Birgit Schrowange: Kindergeld? Nein danke!

Birgit Schrowange
Birgit Schrowange © Cover Media

Birgit Schrowange (55) möchte kein Kindergeld.

- Anzeige -

Nicht für Reiche

Die Moderatorin ('Extra - Das RTL-Magazin') findet, dass reichere Bürger wie sie die Unterstützung des Staates nicht benötigen. "Das Geld kann die Regierung sinnvoller anlegen", sagte die TV-Schönheit gegenüber 'Express.de'. Ihrer Meinung nach sollte das Kindergeld nach dem Einkommen der Eltern gestaffelt werden und Großverdiener könnten ihrer Ansicht nach ganz darauf verzichten. Zwar gehört die Geschäftsfrau heute zu eben solchen, die nicht auf die finanzielle Unterstützung angewiesen sind, doch ihre Wurzeln vergisst sie nicht. "Ich bin in ärmeren Verhältnissen im Sauerland aufgewachsen und wurde in einer Großfamilie erwachsen", erzählt die Fernsehfrau, die mit ihrem Exfreund Markus Lanz (44) Sohn Laurin Luis (13) hat. Schrowange selbst ist froh, dass ihr damals die Möglichkeit auf Bildung nicht verwehrt wurde und findet, dass die Erziehung ein entscheidender Faktor in der Entwicklung des Nachwuchses sei. "Es war eine andere Zeit. Aber heute würde das nicht mehr gehen. Die Bildung der Kinder ist zu abhängig von ihren Eltern - und inwieweit diese ihre Sprösslinge unterstützen."

Zu ihrem Erziehungs-Modell gehört neben der stetigen Unterstützung auch, dass sie ihren Sohnemann aus der Öffentlichkeit heraushält, damit der ein normales Teenager-Leben genießen kann. Promi-Nachwuchs, der vor die Kamera gedrängt wird? Nicht mit der Moderatorin! "Ich finde das schrecklich, man sollte das Kind einfach raushalten, es muss behütet aufwachsen", befand sie im Gespräch mit 'Bunte.de'. Nur zu gern würde sie aller Welt ihr Kind präsentieren, doch halte sie sich lieber zurück. "Laurin ist ein sehr hübscher Junge von dreizehn Jahren. Schlau, musikalisch - ein toller Typ! Natürlich würde ich ihn auch gern mal zeigen, weil er so großartig ist und ich wahnsinnig stolz bin, aber man tut ihm keinen Gefallen damit. Er soll das mal später selbst entscheiden."

Egal wie er sich entscheidet, auf die Unterstützung seiner Mama Birgit Schrowange kann Laurin immer zählen.

© Cover Media

— ANZEIGE —