Billy Ray Cyrus: Miley hat die Musik im Blut

Billy Ray Cyrus: Miley hat die Musik im Blut
Billy Ray Cyrus © Cover Media

Laut Billy Ray Cyrus (54) macht Tochter Miley (23) Musik, weil sie es im Blut hat.

- Anzeige -

Stolzer Vater

Der Popstar ('Wrecking Ball') machte in den vergangenen zwei Jahren mehr Schlagzeilen mit seinem umstrittenen Verhalten als mit seiner Musik. Der Vater der Sängerin ('Some Gave All') ist trotz aller Skandale aber davon überzeugt, dass Miley das Schreiben und Singen von Songs im Blut liege.

"Ich sage meinen Kindern: Macht Kunst, weil ihr sie liebt", erklärte er im Gespräch mit dem 'Spin'-Magazin. "Als sie klein war, lief sie mit mir und der [Rockabilly-Ikone] Carl Perkins Hand in Hand durch dieses Feld hier. Sie war noch sehr klein, ein winziges Mädchen. Vielleicht 3, 4 oder 5 Jahre alt. Hände haltend mit Carl Perkins, die Hand, die 'Blue Suede Shoes' geschrieben hat und einer der Gründer des Rock'n'Rolls war. Diesen tollen Mann in unserer Mitte zu haben… Er erzählte mir von seiner Musikphilosophie, das habe ich wie ein Schwamm aufgesogen. 'Tu, was du tust, weil du es liebst, und tue es vor allem, weil es wahr und deine Leidenschaft ist.' Tja, da hörte ein kleines Paar Ohren, das an Mileys Kopf saß, genau zu."

Auch Billy sorgte früher immer wieder für Schlagzeilen: Als Country-Sänger machte er sich mit seinem Debütalbum 1992 einen Namen und landete seitdem zahlreiche Hits. Sein Privatleben war ebenso in den Schlagzeilen wie das seiner Tochter: Seine Ehe mit Tish war für die Medien immer wieder ein gefundenes Fressen, mehrmals wäre es fast zu einer Scheidung gekommen. Ihre Probleme haben die beiden mittlerweile aber hinter sich gelassen und sind nun glücklicher als je zuvor.

Und all die Storys, die um Billy kursieren, hat der Sänger irgendwann sogar gelernt zu akzeptieren - egal, ob positiv oder negativ. "Ich habe erst letztens diesen Mist der Boulevard-Magazine gelesen und mich gefragt, woher die Leute diesen Sch*** haben. Nichts hat sich verändert … nur das Internet ist jetzt zu einem großen Teil des Monsters geworden. Man muss es sich einfach anschauen, annehmen und sich sagen - wie mir Dolly Parton einst riet - 'Okay, dieser Mist verkauft Platten.' Ich glaube, Elvis hat gesagt 'Stell einfach nur sicher, dass dein Name noch drauf ist.' Wenn sie nicht über dich sprechen, dann machst du wahrscheinlich auch nichts", sinnierte Billy Ray Cyrus, dessen Tochter diese Einstellung eindeutig übernommen hat.

Cover Media

— ANZEIGE —