Billy Bob Thornton hat interessante Frauen-Vorlieben

Billy Bob Thornton
Billy Bob Thornton © Cover Media

Billy Bob Thornton (59) will mit Jennifer Aniston (45) Salat-Wraps essen gehen und sieht es als sein "Lebensziel" an, mit der Blondine zusammenzukommen.

- Anzeige -

Von Angelina zu Jennifer

Nach seinem Triumph bei den Golden Globes setzte sich der Schauspieler ('Der Richter - Recht oder Ehre') mit 'Access Hollywood' zu einer Runde 'Mit wem würdest du lieber ...' hin. Dabei musste Billy Bob zwischen zwei Dingen oder zwei Personen wählen und als ihm die Optionen Reese Witherspoon (38, 'Walk the Line') und Jennifer Aniston ('Meine erfundene Frau') genannt wurden, fiel ihm die Wahl nicht schwer: "Jennifer Aniston. Lebensziel, mehr sage ich nicht", lachte er und rettete sich gerade noch mit einem "Ich mache Witze".

Obwohl es sicherlich viele Männer gibt, die dieselbe Meinung wie Billy Bob vertreten, ist seine Wahl pikant: Immerhin gilt JenAn als DIE Rivalin seiner Exfrau Angelina Jolie (39, 'Maleficent - Die dunkle Fee'). Man erinnere sich: Jennifer Aniston war mit Angies heutigem Ehemann Brad Pitt (51, 'Herz aus Stahl') verheiratet, als sich Brad und Angelina am Set von 'Mr. & Mrs. Smith' kennen- und liebenlernten. Der 'Fargo'-Star störte sich nicht an seinem Fauxpas und ging sogar noch weiter, als ihm die Optionen Keira Knightley (29, 'Stolz und Vorurteil') und Jennifer Aniston vorgeschlagen wurden: "Jennifer Aniston! Wie viele Male braucht es denn, damit das in eure Köpfe geht?!"

Wenig überraschend bezog er die Verlobte von Justin Theroux (43, 'The Leftovers') - der übrigens, um den Pärchenreigen perfekt zu machen, angeblich früher mal auf Angelina Jolie stand - auch mit ein, als er überlegte, wie er seinen Golden-Globe-Gewinn feiern könnte. Nachdem er gestern davon sprach, sich über drei Kilo Schweinefleisch einverleiben zu wollen, dachte er sich für seine Herzensdame etwas Angemesseneres aus: "Jennifer Aniston und ich, der auch auf ziemlich viel allergisch reagiert, werden zum Abendessen ausgehen und ein paar Salat-Wraps knabbern. Das ist so ziemlich alles für mich."

Mit seinen Äußerungen hielt sich der Leinwandstar übrigens absolut nicht an das, was er kurz vorher dem Golden-Globes-Publikum geraten hatte, als er seinen Award entgegennahm. Er erklärte seinen Kolleginnen und Kollegen, wieso er seine Rede kurz halten wolle: "Heutzutage kann man viel Ärger bekommen, ganz egal, was man sagt, wisst ihr was ich meine? Man kann irgendetwas sagen und Ärger bekommen. Das weiß ich ganz genau. Also sage ich einfach nur: Danke schön!"

Eine ähnliche Diplomatie hätte Billy Bob Thornton vielleicht auch walten lassen sollen, als er sich zum 'Mit wem würdest du lieber'-Spiel überreden ließ.

Cover Media

— ANZEIGE —