Billie Joe Armstrong: Mit Green Day in die Hall of Fame

Billie Joe Armstrong
Billie Joe Armstrong © Cover Media

Billie Joe Armstrong (42) findet es einfach "unglaublich", dass er und seine Kollegen von Green Day künftig in der Rock and Roll Hall of Fame sein werden.

- Anzeige -

Große Rock-Ehre

Die Punk-Rock-Band ('21 Guns') wurde in die legendäre Ruhmeshalle aufgenommen. Darüber hinaus ehrte man Joan Jett and the Blackhearts ('I Love Rock 'n' Roll'), Bill Withers (76, 'Lean On Me') und posthum den Rock-Pionier Lou Reed (†71, 'Perfect Day').

Es war das erste Jahr, dass Green Day für die Rock and Roll Hall of Fame in Frage kamen: Um in die Ruhmeshalle aufgenommen zu werden, muss das Debütalbum des Musikers oder der Gruppe vor 25 Jahren veröffentlicht worden sein.

Für Leadsänger Billie Joe Armstrong ging heute ein Traum in Erfüllung. "Es brauchte einfach etwas Zeit, es sacken zu lassen. Wir befinden uns in unglaublicher Gesellschaft und ich versuche immer noch, es zu verstehen. Es ist einfach unglaublich", schwärmte er im Gespräch mit dem 'Rolling Stone'-Magazin. "Für mich ist Rock'n'Roll kein veralteter Begriff. Für mich bedeutet er Freiheit. Er war für mich eine Möglichkeit, mich auszudrücken und ich bin auf ewig für die Tatsache dankbar, dass ich in der Lage dazu war, das so ziemlich mein ganzes Leben lang zu machen."

Green Day brachte 1990 ihr erstes Album '89/Smooth' auf den Markt und feierte im Verlauf ihrer Karriere mit Songs wie 'Basket Case', 'Wake Me Up When September Ends' und 'Know Your Enemy' Welterfolge.

Wer bei der offiziellen Zeremonie am 18. April in Cleveland auch noch in die berühmte Halle mit aufgenommen wird, ist der verstorbene texanische Gitarren-Virtuose Stevie Ray Vaughan (†35, 'Pride And Joy') und die Butterfield Blues Band ('Born in Chicago').

Der ehemalige Beatles-Schlagzeuger Ringo Starr (74, 'Hey Jude') wird den Award für 'Musical Excellence' erhalten. Damit ist Ringo der letzte der Beatles, der in die Rock and Roll Hall of Fame einzieht.

Cover Media

— ANZEIGE —