Billboard Music Awards 2016: Madonnas Prince-Tribut war ein "epischer Moment" für die Sängerin

Madonna feiert sich nach Prince-Tribut selbst
Madonna © Cover Media

Für Madonna (57) war es etwas ganz besonderes, einen Tribut für den verstorbenen Prince (†57) zu singen. Bei den Billboard Music Awards in Las Vegas erschien die Queen of Pop ('Like A Virgin') in einem Metallic-Anzug mit gerüschten Ärmeln - also ganz im Stil der jüngst verstorbenen Poplegende ('When Doves Cry') auf der Bühne, um dieser zu gedenken.

- Anzeige -

Madonna: "Das war episch"

Zunächst gab sie Princes Song 'Nothing Compares 2 U' zum Besten, bevor Stevie Wonder (66, 'Superstition') auf die Bühne dazukam, um gemeinsam mit ihr den Klassiker 'Purple Rain' zu singen.

Nach der Show teilte Madonna Bilder von ihrem Auftritt auf Instagram und zeigte sich von ihrer Performance schwer angetan. "Das war ein epischer Moment für mich, gemeinsam mit Stevie Wonder für Prince zu singen." Zu einem weiteren Schnappschuss kommentierte sie: "So ein wundervoller Moment für mich! Danke an alle, die das möglich gemacht haben!!! Sein 'Purple Heart' war im Geiste bei uns. Lange möge er herrschen!"

Während sich viele Fans von dem Tribut begeistert zeigten, gab es allerdings auch kritische Stimmen, die Madonna nicht für die richtige Wahl hielten.

Madonna und Prince hatten 1985 eine kurze Romanze und arbeiteten gemeinsam für 'Love Song' zusammen.

Unterdessen ist die Todesursache noch immer unklar, allerdings wurde am Wochenende berichtet, dass Prince wohl schon sechs Stunden lang tot gewesen sein soll, als er am 21. April im Fahrstuhl seines Zuhauses gefunden wurde.

Cover Media

— ANZEIGE —