Bill Murray: Ich dachte, ich sterbe

Bill Murray
Bill Murray © Cover Media

Bill Murray (63) dachte, er müsste sterben, nachdem er das erste Mal auf der Bühne stand.

- Anzeige -

Schlimmes Theater-Debüt

Der Schauspieler ('Und täglich grüßt das Murmeltier') kann sich lebhaft an sein Theater-Debüt in Michigan erinnern, welches nicht nach Plan verlief. Über seine eigene Leistung in dem Stück 'Chicago' sei er entsetzt gewesen. "Ich war nicht sehr gut und ich kann mich an meine erste Erfahrung auf der Bühne erinnern, sie war so schlecht, ich verließ das Theater einfach. Ich ging ein paar Stunden spazieren und stellte irgendwann fest, dass ich in die falsche Richtung lief. Nicht nur die falsche Richtung in Bezug darauf, wo ich wohnte, sondern die falsche Richtung in Bezug auf den Wunsch, am Leben zu bleiben", sagte er gegenüber 'Cover Media'. Seine Performance empfand der heutige Kinostar als so schlecht, dass er sogar über den Tod nachdachte. "Und das ist jetzt - nicht total, aber ziemlich wahr - ich lief also herum und überlegte, dass wenn ich schon sterben würde, ich zum See gehen könnte, und dort noch eine Weile tot treiben würde."

Letztendlich entschied sich Murray glücklicherweise gegen den See und streifte lieber durch ein Museum auf der Michigan Avenue. Ein Aha-Erlebnis, das ihm die Kunst näher brachte. "Ich ging einfach rein und hatte nicht das Gefühl, dass ich da etwas zu suchen hätte - sie bitten einen am Eingang um Spenden, aber ich ging einfach weiter, weil ich bereit zum Sterben war. Ich ging rein und da war ein Gemälde und ich wusste nicht mal, wer es gemacht hatte - ich glaube, es hieß 'The Song of the Lark' - und es zeigt eine Frau, die in einem Feld arbeitet und hinter ihr ist ein Sonnenaufgang - ich liebte dieses Gemälde schon immer", erinnerte er sich. Die Kunst half ihm dann auch aus der Krise heraus. "Ich sah es an diesem Tag und dachte 'Da ist ein Mädchen, das nicht so viele Perspektiven hat, aber die Sonne geht trotzdem wieder auf und sie bekommt eine neue Chance.' Das gab mir das Gefühl, dass auch ich eine Wende erleben würde - dass man jeden Tag eine neue Chance bekommt."

Zeiten voller Selbstzweifel liegen aber glücklicherweise hinter dem Star. Der Kino-Liebling rührt derzeit die Werbetrommel für seinen neuesten Film 'Monuments Men - Ungewöhnliche Helden', wo er mit Leinwandheld George Clooney (52, 'Gravity') zu sehen ist, der sowohl Regie führte als auch als Hauptdarsteller in der Produktion zu sehen ist. Die Geschichte handelt von einer siebenköpfige Truppe von Kunstschutzoffizieren, die im Zweiten Weltkrieg Kunstwerke und Schätze historischen Wertes retten sollen, bevor diese durch die Nazis oder den Krieg zerstört werden.

In 'Monuments Men - Ungewöhnliche Helden' ist Bill Murray ab dem 20. Februar im Kino zu bewundern.

© Cover Media

— ANZEIGE —