Bill Murray: Hochzeit statt Emmy

Bill Murray: Hochzeit statt Emmy
Bill Murray wollte die Hochzeit seines Sohnes nicht verpassen. © dpa, Tal Cohen

Bill Murray (65) hatte gute Gründe, auf die Emmy-Verleihung zu verzichten: Sein Sohn feierte Hochzeit. Der Schauspieler ('Lost in Translation') gewann am Sonntag [20. September] einen Emmy für seine Rolle in dem Mehrteiler 'Olive Kitteridge', aber die Preisverleihung war ihm nicht wichtig genug. Lieber feierte er in Philadelphia mit seinem Sohn Luke, einem Basketball-Coach an der Ohio Universität, dessen Hochzeit. Und er hatte viel Spaß, wie einige Fans in den sozialen Medien verrieten:

- Anzeige -

Vater des Bräutigams

Sie waren ganz aus dem Häuschen, den Star nach der offiziellen Feier in einer Bar in Philadelphia zu sichten. Bei der eigentlichen Hochzeit ließ es sich Bill Murray nicht nehmen, Teil des Unterhaltungsprogramms zu werden und mit der Band zu singen. Diese war entzückt und postete ein entsprechendes Foto auf Instagram: "Bester Gig aller Zeiten. Bill Murray sprang auf die Bühne und rockte mit uns!"

Das hört sich doch nach einer guten Party an, da kann man frohen Herzens auf die Emmy-Verleihung verzichten. Bei 'Olive Kitteridge' spielt Bill an der Seite von Frances McDormand (58, 'Fargo') einen konservativen, depressiven Witwer und war so überzeugend, dass er den Emmy gewann - den letzten hatte der Star vor 38 Jahren bekommen, damals als Autor von 'Saturday Night Live'.

Cover Media

— ANZEIGE —