Bill Cosbys Sex-Geständnis: "Agentur hat mich mit Frauen beliefert"

Bill Cosbys Sex-Geständnis: "Agentur hat mich mit Frauen beliefert"
Bill Cosby muss sich vor Gericht verantworten © Getty Images, Pool

Schluss mit lustig: Am heutigen Dienstag muss Comedian Bill Cosby (78, 'The Cosby Show') wegen der Missbrauchsvorwürfe gegen ihn erstmals vor Gericht erscheinen. Und pünktlich zu diesem Termin veröffentlicht das Onlineportal der 'New York Post' Auszüge aus bislang unbekannten Gerichtsakten.

- Anzeige -

Hat Bill Cosby vor zehn Jahren bereits alles gestanden?

Darunter angeblich auch eidesstattliche Erklärungen aus den Jahren 2005 und 2006, in denen Cosby zugebe, dass er eine Agentur damit beauftragt habe, ihm jede Woche "fünf oder sechs" Frauen in sein TV-Studio zu schicken. Dort habe er ihnen Drogen, Alkohol und "sehr, sehr leckeres Essen" serviert, bevor er mit ihnen Sex hatte.

Eigentlich konzentrieren sich der anstehende Prozess und die aufgetauchten Gerichtsakten auf die Missbrauchsvorwürfe der ehemaligen Universitätsmitarbeiterin Andrea Constand (43) aus dem Jahr 2004. Cosby soll aber auch Aussagen zu einem anderen Fall aus dem Jahr 1976 gemacht haben: Einem damals 19-jährigen Model, die heute Theres Serignese heißt, habe er "Quaaludes" gegeben - die Droge, die dem Kinopublikum seit dem Film 'The Wolf of Wall Street' ein Begriff ist. Ob sie dem anschließenden Sexakt zustimmte, könne er heute nicht mehr sagen: Er habe sich in einem "Bereich irgendwo zwischen Genehmigung und Ablehnung" bewegt.

 

Danach soll Serignese von einem Agenten Cosbys für ihr Schweigen bezahlt worden sein. Denn eine Frau durfte auf keinen Fall von seinem Treiben erfahren: "Mrs. Cosby", habe der Schauspieler in der Anhörung gestanden. Dann zitiert das Portal noch eine obszöne Szene, in der es um eine Begegnung mit einer "18- oder 19-Jährigen" geht, die im Jahr 2000 zu ihm nach Hause kam, um mit ihm über ihre Schauspielkarriere zu reden. Im Verhör gibt Cosby zu, dass er stattdessen eine Flasche mit Lotion rausgeholt hätte, mithilfe derer die Frau ihn mit der Hand befriedigt habe.

Insgesamt beschuldigen mehr als 50 Frauen den Comedian, sie sexuell missbraucht zu haben. Die Fälle reichen bis in die 60er-Jahre zurück und sind daher meist verjährt. Aber der Fall Andrea Constand, der ab heute verhandelt wird, ist neben den vielen Zivilklagen der bislang einzige Strafprozess: Sollte Cosby verurteilt werden, drohen dem 78-Jährigen bis zu zehn Jahre Haft und eine Geldstrafe in Höhe von 25.000 US-Dollar.

spot on news

— ANZEIGE —