Bill Cosby verliert die Ehrendoktorwürde

Bill Cosby verliert die Ehrendoktorwürde
Bill Cosby muss einen "Dr. h.c." von seiner Visitenkarte streichen © Brad Barket/Invision/AP

Seit Monaten steht Bill Cosby (78) im Kreuzfeuer der Kritik - angesichts schwerer Missbrauchs- und Vergewaltigungsvorwürfe glauben nur noch wenige an die Unschuld des Komikers. Nun hat auch die christliche Fordham University die Reißleine gezogen. Sie entzieht Cosby die 2001 verliehene Ehrendoktorwürde, wie das Klatsch-Portal "TMZ.com" berichtet.

- Anzeige -

Universität zieht Reißleine

Einstimmig habe der Uni-Vorstand die Entscheidung getroffen, heißt es. Noch nie zuvor hatte die Fordham-Uni einen Ehrendoktortitel zurückgenommen. Die Universität habe sich aufgrund Cosbys mittlerweile bekannter Gerichtsaussagen zu dem ungewöhnlichen Schritt entschlossen, erklärte die Hochschulleitung in einem Statement. Diese bestätigten "viele der gegen ihn erhobenen Vorwürfe". Im Juli waren Gerichtsunterlagen publik geworden, in denen Cosby zugibt, Frauen Drogen verabreicht und in der Folge Sex mit ihnen gehabt zu haben.

Mittlerweile sollen mehr als 50 Frauen Vorwürfe gegen Cosby erhoben haben, einige davon anonym. Sie werfen Cosby vor, sie zu sich eingeladen zu haben, oft unter dem Vorwand, ihnen Karrieretipps zu geben. Bei den Treffen soll Cosby den Frauen dann Drogen in ihre Drinks gemischt und ihren benommenen Zustand für sexuelle Handlungen ausgenutzt haben. Unter den Klägerinnen finden sich einige prominente Namen, etwa Ex-Model Janice Dickinson, Playmate Victoria Valentino, Schauspielerin Michelle Hurd ("Gossip Girl") und Lou Ferrignos ("Der unglaubliche Hulk") Ehefrau Carla.

spot on news

— ANZEIGE —