Bill Cosby: Seine Frau will nicht gegen ihn aussagen

Bill Cosby: Seine Frau will nicht gegen ihn aussagen
Camille Cosby © Cover Media

Die eidesstattliche Aussage von Camille Cosby (71) wurde verschoben.

- Anzeige -

Richter gibt nach

Eigentlich sollte die Frau des angeklagten Bill Cosby (78, 'The Bill Cosby Show') am Mittwoch [6. Januar] vor Gericht treten und dort im Verleumdungsfall ihres Gatten aussagen. Dieser behauptet, dass eine Reihe von Frauen seinen Namen mit ihren Anschuldigungen, er habe sie sexuelle belästigt, in den Dreck ziehen will. Camille weigert sich nun, gegen ihren Mann auszusagen, und Richter David Hennessy gab ihrer Bitte nach einem Aufschub statt.

"Es würde nicht im Interesse der Gerechtigkeit stehen (und diese sogar verletzen), wenn dieses Gericht den Antrag auf eine Vertagung und damit Mrs. Cosby jegliches Recht auf Einspruch verweigern würde", erklärte der Richter.

Joseph Cammarata, einer der Anwälte, die die sieben angeklagten Frauen vertreten, hofft indes, dass Camille Cosby bald trotzdem die Wahrheit über ihren Mann auftischen wird. "Wir werden weiter kämpfen", sagte er im 'People'-Magazin. "Der Richter sagt, dass ihr ein Einspruch zusteht, also soll sie Einspruch einlegen. Ihre Aussage liegt auf Eis, aber ich erwarte, dass wir letztendlich Mrs. Cosbys Aussage aufnehmen können."

Die Frauen, gegen die Bill Cosby mit seiner Klage vorgeht, traten im Laufe der Zeit an die Öffentlichkeit und beschuldigten den Hollywoodstar der sexuellen Belästigung und sogar Vergewaltigung. Inzwischen klagt eine der Betroffenen, Andrea Constand, gegen ihn.

Cammarata ist sich derweil sicher, dass die Ehefrau des Schauspielers Aufschluss geben könnte: "Sie ist wahrscheinlich die eine Person, die die wichtigsten, relevantesten Informationen in diesem Fall hat. Sie ist seit 50 Jahren mit ihm verheiratet. Sie ist seine Geschäftsmanagerin. Mehr muss nicht gesagt werden."

Cover Media

— ANZEIGE —