Bill Cosby muss erst 2018 wieder vor Gericht

Bill Cosby: Gerichtsprozess geht erst 2018 weiter
Bill Cosby © Cover Media, CoverMedia

Neuer Termin

Bill Cosby (80) konnte einen Aufschub seines Gerichtsverfahrens aushandeln.

Eigentlich sollte der Schauspieler ('Die Bill Cosby Show') schon am 6. November dieses Jahres vor Gericht erscheinen, doch seine Anwälte haben diesen Termin ins nächste Jahr verlegen lassen. Der Grund dafür ist, dass Cosbys Vertreter mehr Zeit brauchen, um sich auf die Verhandlung vorzubereiten. Verhandelt wird die angebliche sexuelle Belästigung, die ihm Andrea Constand vorwirft. Ereignet haben soll sich die Straftat im Jahr 2004.

Bei der Verkündigung des neuen Termins am Dienstag [22. August] gab der Richter bekannt, dass dieser nun zwischen dem 15. März und dem 1. April 2018 liegen wird.

Die verlängerte Vorbereitungszeit für Cosbys Team ist nach den letzten Tagen nur allzu nachvollziehbar. Erst diese Woche stieß Thomas Mesereau, der schon Michael Jackson als Verteidiger diente, neu zum Team hinzu. Angela Agrusa und Brian McMonagle verließen das Team hingegen, wie im Juni nach dem ersten Verfahren angekündigt.

Sollte Bill Cosby im kommenden Jahr schuldig gesprochen werden, erwarten ihn bis zu zehn Jahre hinter Gittern. Constand wirft ihm vor, er habe sie unter Drogen gesetzt und dann sexuell genötigt, wohingegen Cosby und sein Team behaupten, dass die Geschehnisse zwischen den beiden einvernehmlich passiert seien.

Sehen Sie im Video, wie der Prozess-Auftakt um Bill Cosby ablief.

Cover Media