Bill Cosby betäubte Frauen für Sex

Bill Cosby betäubte Frauen für Sex
Bill Cosby © Cover Media

Bill Cosby (77) gestand, dass er Frauen betäubte, um anschließend Sex mit ihnen zu haben.

- Anzeige -

Geständnis im Jahr 2005

Der amerikanische Comedian ('Die Bill Cosby Show') wird seit vergangenem Jahr von über 40 Frauen beschuldigt, sie sexuell missbraucht zu haben, zu ihnen zählt auch das Model Janice Dickinson (60). Der 'Associated Press' liegen nun Gerichtsdokumente aus dem Jahr 2005 vor, in denen Cosby unter Eid zugegeben hat, Frauen das oftmals als Betäubungsmittel missbrauchte Medikament Methaqualon verabreicht zu haben. Dann habe er Sex mit ihnen gehabt.

"Ich begegnete Frau [Name zensiert] in Las Vegas. Sie traf mich backstage. Ich gab ihr Methaqualon. Dann hatten wir Sex", sagte der beliebte TV-Star damals aus.

Bei der Frau handelte es sich laut dem Magazin 'People' um eine damals 19-Jährige, die als Masseuse in einem Fitnessstudio in Las Vegas arbeitete.

In den 70ern hatte sich Cosby sieben Verschreibungen für das Medikament besorgt, die er dann bis in die 90er und 2000er behalten habe. Methaqualon wurde bereits 1984 vom Markt genommen.

Der Fall von 2005 wurde 2006 nach Zahlung einer unbekannten Summe beigelegt und Cosby wurde niemals angeklagt.

Joe Cammarta, der die Anwältin Tamara Green und zwei weitere Frauen vertritt, die Cosby vorwerfen, sie betäubt und missbraucht zu haben, äußerte sich in 'People' zu den neuesten Entwicklungen. "Das ist eine außergewöhnlich Wende, die das benötigte öffentliche Licht auf das Verhalten von Herrn Cosby wirft." Die Dokumente würden die Aussagen der Opfer von Bill Cosby unterstützen, freute sich der Anwalt.

Cover Media

— ANZEIGE —