Bill Cosby: Anzeige wegen sexueller Nötigung

Bill Cosby: Anzeige wegen sexueller Nötigung
Bill Cosby © Cover Media

Gegen Bill Cosby (78) liegt eine Anzeige wegen sexueller Nötigung vor.

- Anzeige -

Jetzt liegt ein Haftbefehl vor

Wie Kevin Steele, der Bezirksstaatsanwalt von Montgomery County im US-Bundesstaat Pennsylvania, am Mittwoch [30. Dezember] in einer Pressekonferenz bekannt gab, liegt ein Haftbefehl gegen den Hollywoodstar ('The Bill Cosby Show') vor. Dieser soll im Januar 2004 seine damalige Angestellte Andrea Constand in seinem Haus unter Drogen gesetzt und sich sexuell an ihr vergriffen haben.

"Der Job eines Staatsanwalts ist es, den Beweisen nachzugehen, wo auch immer sie hinführen und wann auch immer sie zutage treten", sagte Steele laut 'People'. "Nachdem wir uns die Beweislage angeschaut haben, können wir heute Gerechtigkeit für das Opfer anstreben."

Der Anzeige zufolge soll Cosby Constand zweimal sexuelle Avancen gemacht haben, die sie jedoch abwehrte. "Mr. Cosby drängte sie dazu, Tabletten zu nehmen und Wein zu trinken, wodurch sie später nicht mehr in der Lage war, [seine Avancen zurückzuweisen]", hieß es.

Im Jahr 2005 reichte Andrea Constand bereits eine Zivilklage ein und damals soll der Angeklagte unter unter Eid ausgesagt haben, mehreren Frauen, mit denen er Sex haben wollte, das Betäubungsmittel Methaqualon verabreicht zu haben. Dies führte zur Neueröffnung des Falles.

Constand selbst äußerte sich nicht zu Bill Cosbys jüngster Strafanzeige, ihre Anwältin Dolores Troiani drückte jedoch ihre Dankbarkeit aus: "Wir wissen diesen Ausdruck des Vertrauens in sie zu schätzen. Wir müssen schauen, was passiert. Wir hoffen, dass der Gerechtigkeit Genüge getan wird. Wir werden gänzlich kooperieren."

Im Laufe der Zeit sind mehr als 50 Frauen an die Öffentlichkeit getreten und haben den Entertainer des sexuellen Übergriffs beschuldigt, was Cosby selbst allerdings immer dementierte. Vor zwei Wochen reichte er dann eine Verleumdungsklage gegen einige dieser Frauen ein, diese reagierten daraufhin mit Gegenklagen.

Cover Media

— ANZEIGE —