'Biggest Loser'-Moderatorin Ajay Rochester isst sich "zu Tode"

Ajay Rochester kämpft mit der Fresssucht
Die einstige TV-Schönheit Ajay Rochester hat 50 Kilo zugenommen. © Splash News

Schon 50 Kilo zu viel, aber sie kann nicht aufhören

Vor einigen Jahren moderierte Ajay Rochester noch die australische Version von 'The Biggest Loser' – mit einer Traumfigur, die ihresgleichen suchte. Und jetzt? Seitdem die 44-Jährige übergewichtigen Menschen beim Abnehmen half, ist sie selbst der Fresssucht verfallen. Und wie! 50 Kilo hat Rochester schon zugenommen. Und ein Ende ist nicht in Sicht.

- Anzeige -

"Es ist sehr ernst: Ich esse mich zu Tode", sagte sie dem australischen Radiosender '2Day FM'. Pancakes, Eier, Speck, Würstchen, dann Burger und Pommes. Rochester kennt keine Grenzen. "Um ganz ehrlich zu sein: Ich kann jede Menge essen", erzählte sie. "Jeden Tag hole ich mir etwas zu essen aus Fast-Food-Restaurants. Dann muss ich mich hinlegen, weil ich mich nicht mehr bewegen kann." Hoffen wir, dass sich das schnellstmöglich ändert.

Jede Woche habe sie ungefähr einen Kilo zugenommen. Doch aufhören könne sie trotzdem nicht – wegen psychischer Probleme. Als Kind wurde Rochester adoptiert und von ihrer Adoptivmutter misshandelt. Dann ein Lichtblick: Mit 22 Jahren lernte sie ihre leibliche Mutter kennen. Doch die Beziehung hielt nicht lange. Sechs Jahre nach dem ersten Treffen nahm sich die Mutter das Leben. Dass diese Reihe an Tiefschlägen für Rochesters Fresssucht verantwortlich sind, kann nur vermutet werden.

Sie selbst hat diesen Zusammenhang nie hergestellt. Verständlich wäre es allerdings. Bleibt zu hoffen, dass sie irgendwann die Kurve kriegt und sich besinnt.

Bilderquelle: Splashnews

— ANZEIGE —