Hollywood Blog by Jessica Mazur

'Big Butts are Beautiful'!

'Big Butts are Beautiful'!
'Big Butts are Beautiful'!

von Jessica Mazur

Spieglein, Spieglein an der Wand, wer hat den dicksten Po im Land? Diese Frage beschäftigt im Moment ganz Hollywood. Vorbei sind offenbar die Zeiten, in denen sich die Frauen hier in erster Linie mit der Größe ihres Busens, der Fülle ihrer Lippen oder der Geradlinigkeit ihrer Nase auseinandersetzten. Jetzt ist der Popo dran, denn der Fokus des perfekten Hollywood-Bodies liegt heutzutage in der plastischen Chirurgie immer häufiger auf dem Allerwertesten. 'Big Butts are Beautiful'!

- Anzeige -

Schuld an dieser Tatsache sind den Experten zufolge, wie sollte es auch anders sein, mal wieder die Celebrities. Während die größte Sorge vieler Frauen vor ein paar Jahren noch die war, dass der eigene Hintern zu dick sein könnte, haben Promis wie Kim Kardashian und Jennifer Lopez, dass sich immer mehr Frauen 'more junk in the trunk' wünschen, also einen größeren Hintern. Gerade erst musste sich Kim Kardashian wieder mit einem Mädchen auseinandersetzen, das ihr über Twitter mitgeteilt hatte, dass sie im Begriff ist, sich einer plastischen Generalüberholung zu unterziehen, um danach genau so auszusehen wie Kim. Kardashian riet ihrem Fan vehement von der Idee ab, doch der Schönheitschirurge Dr. Michael Fiorillo erklärte gegenüber den 'Fox News', dass die junge Frau kein Einzelfall sei. Anscheinend rennen immer mehr Mädchen und Frauen mit Promi-Fotos bewaffnet in die hiesigen 'Nip&Tuck'-Praxen, um vehement zu verkünden: This is what I wanna look like. Dabei zeigen sie immer häufiger auf ein prominentes Hinterteil.

Mittlerweile gibt es hier in LA sogar eine richtige Promi-Po-Problematik. Der Grund: Implantate für den Allerwertesten sind nicht billig. Ein Eingriff kostet laut Schönheitschirurg Dr. Michael Niccole zwischen 5.000 und 10.000 Dollar. Einen 'Arsch voll Geld' also ;-) Immer mehr Frauen lassen sich deshalb von zum Teil unqualifizierten Kräften Hydrogel in die Pobacken injizieren. 40 Injektionen der Silikon-artigen Substanz gibt es hier in LA laut Medienberichten schon für 500 Dollar. Vielen ist es völlig egal, dass die Injektionen, wenn nicht richtig durchgeführt, erhebliche körperliche Schäden anrichten können. Die ehemalige Miss Argentinien, Solange Magnano, starb sogar im vergangenen Jahr an den Folgen falsch gesetzter 'butt injections'. 'Sterben für den perfekten Po' - das klingt nach einer schlechten Schlagzeile der 'Bild'- Zeitung, soll aber den US Medien zufolge tatsächlich immer häufiger vorkommen. Naja, mir kann das nicht passieren. Vor einer Woche musste ich eine Impfung auffrischen lassen und ich habe wegen der einen Spritze schon gewimmert, wie Lindsay Lohan in ihrer Isolierzelle. Freiwillig 40 Spritzen in den Po? I really don't think so! ;-)

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur.

 

'Big Butts are Beautiful'!
© Bild: Jessica Mazur