"Big Brother": Was machen die ehemaligen Bewohner?

"Big Brother": Was machen die ehemaligen Bewohner?
Jürgen Milski nahm an der allerersten Staffel von "Big Brother" Teil © ddp images

Im Februar 2000 war es soweit: Ein völlig neues und unbekanntes Format startete zum ersten Mal im deutschen Fernsehen. Seitdem flimmerten hierzulande bereits elf reguläre Staffeln von "Big Brother" und drei der Promi-Variante über die TV-Geräte. Obwohl man sich an die allermeisten Gewinner der jeweiligen Staffeln überhaupt nicht erinnern kann, haben zahlreiche Ex-Bewohner mittlerweile im Show-Business Fuß gefasst - wenn auch meist nicht in der Riege der Superstars.

- Anzeige -

Neue Staffel startet auf Sixx

 

Zlatko Trpkovski

 

Zlatko wer? Herr Trpkovski (39) ist zumindest den Älteren noch immer ein Begriff. Kaum ein anderer polarisierte in der ersten Staffel die Zuschauer so sehr wie der Kfz-Mechaniker mazedonischer Abstammung. Nach "Big Brother" versuchte Zlatko als Sänger eine Karriere zu starten und hatte anfänglich auch große Erfolge. "Ich vermiss' Dich (wie die Hölle)" und "Großer Bruder" schafften es sogar auf Platz eins der Charts. Als Zlatko nach seinem Auftritt im Vorentscheid zum ESC und einigen Buhrufen die Fans als "Fotzköpfe" beschimpfte, wurde es ruhig um ihn. Sein Kumpel Jürgen Milski sagte in einem Interview 2013, dass er mittlerweile als Gerüstbauer arbeite.

 

Alex Jolig

 

Auch Alex Jolig (52) versuchte sich nach seinem Auszug kurze Zeit als Sänger, mit mäßigem Erfolg. Zwar konnte seine erste Single im Jahr 2000 noch auf Platz fünf der Charts klettern, das folgende Album floppte allerdings. Durch eine kurze Affäre mit der Schauspielerin Jenny Elvers (43), aus der ein gemeinsamer Sohn stammt, ist Jolig bis heute Gesprächsthema geblieben. Außerdem wirkte der Stuttgarter in einigen Film- und Fernsehproduktionen als Darsteller mit. In den letzten Jahren widmete sich Jolig allerdings ausschließlich seiner Firma Moto Lifestyle, einem After-Sales-Management-Dienstleister für Suzuki.

 

Jürgen Milski

 

Auch Jürgen Milski (51) war Bewohner der ersten Staffel und ist wohl der bekannteste aller ehemaligen "Big Brother"-Teilnehmer. Mittlerweile ist der Ur-Kölner ein bekannter und beliebter Schlagersänger. Die Zeitschrift "Stern" bezeichnete Milski einst als den "erfolgreichsten Partysänger Deutschlands". Bis 2011 moderierte der gelernte Feinblechner außerdem Gewinnspiele beim Quiz-Sender 9Live und nahm bereits an zahlreichen TV-total-Sondersendungen wie der Stock Car Crash Challenge oder der Wok-WM teil.

 

Hanka Rackwitz

 

Ja, auch die aus "mieten, kaufen, wohnen" bekannte Immobilienmaklerin Hanka Rackwitz (45) hat eine "Big Brother"-Vergangenheit. Die gebürtige Dresdnerin nahm an der zweiten Staffel der Fernsehshow teil und bekam aufgrund ihrer teilweise zickigen Kommentare von den Medien schnell den Namen "Hexe Hanke" aufgebrummt. Seit 2008 ist sie auf VOX als Maklerin in der beliebten Scripted-Reality-Show zu sehen. Erst vor wenigen Wochen machte sie in einem Interview mit der "Bild"-Zeitung auf sich aufmerksam, als sie beichtete, unter Zwangsstörungen zu leiden.

 

Harry Schmidt

 

Harry Schmidt (55), besser bekannt unter seinem Künstlernamen Big Harry war in der zweiten Staffel so etwas wie "Everybody's Darling". Er belegte hinter Alida Kurras den zweiten Rang, startete nach seinem Auszug eine Gesangskarriere und veröffentlichte 2001 sein erstes Album "Harrys Welt". Sein bislang letztes Album stammt aus dem Jahr 2008. Allerdings ist Big Harry seit 2002 in einer wiederkehrenden Rolle in der ARD-Serie "Großstadtrevier" als Kiez-Kneipenwirt zu sehen.

 

Alida Kurras

 

Die Gewinnerin der zweiten Staffel hieß Alida Kurras (38), und auch die gebürtige Berlinerin konnte in der Medien-Branche ihre Karriere fortsetzen. Zunächst moderierte sie Quiz-Shows bei 9Live, später auch andere Formate bei RTL II und ProSieben. In die Schlagzeilen kam sie auch, als sie sich im Jahr 2001 für den "Playboy" auszog. Mittlerweile bereut sie diese Entscheidung allerdings. 2009 erschien ihr erster Roman "Aber...wir leben". Seit 2011 ist sie im Teleshopping-Sender Channel 21 als Moderatorin zu sehen.

 

Kader Loth

 

Viele haben es vielleicht verdrängt, oder auch einfach nur vergessen: Kader Loth (42) nahm im März 2004 tatsächlich in der fünften Staffel von "Big Brother" teil. Allerdings war sie zuvor bereits als "Pet of the Year" des Magazins "Penthouse" ein Begriff. Nach dreieinhalb Wochen wurde sie vom Publikum aus der Sendung gewählt und tingelt seitdem durch zahlreiche Reality-Formate wie "Frauentausch", "Die Alm", "Die Burg" oder "Wild Girls". Und natürlich von roten Teppichen zu roten Teppichen.

 

Natalie Langer

 

Das Lausitz-Luder aus Hoyerswerda. So wurde Natalie Langer (33) in der fünften Staffel von "Big Brother" getauft, auch wegen ihrer häufig freizügigen Auftritte. Nach dem Container-Intermezzo schlug auch Langer eine Karriere als Moderatorin ein. Und wieder war das Sprungbrett der Quiz-Sender 9Live. Seit August 2013 ist Langer beim Sender Deutsches Musik Fernsehen zu sehen, hat allerdings auch immer wieder kleinere Auftritte in der Comedy-Show "Grünwald Freitagscomedy" des Bayerischen Rundfunks.

 

Patricia Blanco

 

In den letzten Staffeln verwischten immer mehr die Grenzen zwischen dem regulären "Big Brother" und einer Promi-Variante. Da durfte natürlich auch Patricia Blanco (44) nicht fehlen. Die Tochter des Schlagersängers Roberto Blanco (78) machte ihre ersten echten TV-Erfahrungen 2009 bei "Big Brohter". Im selben Jahr wurde sie in der Sendung "Die 10 ..." auf Platz zwei der "peinlichsten Möchtegernpromis" gewählt. Im Januar 2015 war sie Teilnehmerin der RTL-Sendung "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" und belegte den zehnten Platz.

 

Micaela Schäfer

 

Ja, sie auch: Es gibt wohl kaum ein deutsches Reality-TV-Format, an dem Micaela Schäfer (31) noch nicht teilgenommen hat. 2010 war es dann auch für "Big Brother" soweit. Das Nacktmodel hielt es ganze 16 Tage im Container aus und verließ dann freiwillig die Sendung. Aber spätestens mit ihrem Einzug war klar: Früher kreierte "Big Brother" eigene, neue C-Prominenz, mittlerweile muss man die C-Prominenz zu "Big Brother" lotsen.

 

Iris Klein

 

In derselben Staffel wie Micaela, war auch Iris Klein (48) zu sehen, die Mama von Daniela Katzenberger (28). Es waren die Anfangszeiten der Super-Blondine, die damals ihre ersten Geh-Versuche im Medien-Business zu verzeichnen hatte. Ihre Mutter konnte allerdings nicht lange im Container bleiben. Aufgrund eines Regelverstoßes entschied sie sich dafür, die Show zu verlassen.

spot on news

— ANZEIGE —