Beyoncé und Jay-Z werden rausgeworfen 

Beyoncé und Jay-Z werden rausgeworfen 
Beyoncé Knowles und Jay-Z © Cover Media

Beyoncé Knowles (34) und Jay-Z (45) haben 60 Tage Zeit, um ihr Haus zu verlassen. 

- Anzeige -

Ein neues Haus muss her

Seit Februar mietet das Promi-Paar ('Crazy in Love') ein Anwesen im kalifornischen Holmby für umgerechnet 134.000 Euro pro Monat, wo es mit Töchterchen Blue Ivy (3) wohnt. Laut 'TMZ' ist das Haus jetzt allerdings vom Besitzer verkauft worden. Für die Familie bedeutet das: Innerhalb von 60 Tagen müssen sie das Haus verlassen. Der Käufer soll 31,7 Millionen Euro für das Anwesen hingeblättert haben, Beyoncé und Jay-Z scheinen nicht daran interessiert, ihn zu überbieten. Stattdessen sind sie nun auf der Suche nach einem neuen Haus in Beverly Hills, Bel Air oder Holmby. 

Die Wohnungssuche könnte Beyoncé und Jay-Z von den Gerüchten um ihre Beziehung ablenken. 'InTouch' behauptete beispielsweise, dass die beiden kurz vor einer Scheidung stünden. 'Gossip Cop' widerrief diese Spekulationen jedoch wenig später. Seit dem Zwischenfall im Fahrstuhl bei der Met Gala 2014, bei dem Jay-Z und Beyoncés Schwester Solange (29, 'Losing You') aneinander gerieten, sind wilde Gerüchte über die Beziehung des Promi-Paares im Umlauf.

Vor einigen Wochen versicherte aber auch Beyoncés Cousine Shanica, dass es keine Beziehungskrise gibt. "Sie erwähnen den Zwischenfall im Fahrstuhl nicht mehr. Darüber wurde gesprochen und alle sind jetzt darüber hinweg. Trotz aller Gerüchte des letzten Jahres sind sie und Jay noch immer vereint und haben hinter verschlossenen Türen an ihren Problemen gearbeitet. Es ist schwer zu sagen, wie Jay und Solange sich miteinander verstehen, aber falls es Spannungen gibt, verstecken sie diese sehr gut. Sie haben ihre Differenzen bei allen Familienfeiern um Beys Willen beigelegt."

Cover Media

— ANZEIGE —