Beyoncé spricht über ihre Fehlgeburt

Beyoncé spricht über ihre Fehlgeburt Sängerin Beyoncé hat zum ersten Mal über ihre Fehlgeburt gesprochen.

Beyoncé hat zum ersten Mal über ihre Fehlgeburt gesprochen. Die Sängerin, die inzwischen stolze Mutter der 13 Monate alten Blue Ivy ist, nimmt in ihrer HBO-Dokumentation 'Life is But a Dream' Stellung zu der "traurigsten Sache" in ihrem bisherigen Leben.

— ANZEIGE —

"Vor ungefähr zwei Jahren war ich zum ersten Mal schwanger. Und ich konnte den Herzschlag hören, die schönste Musik, die ich je in meinem Leben gehört habe. Ich habe Namen ausgesucht, ich habe mir vorgestellt, wie mein Kind aussehen würde. Ich hatte starke Muttergefühle", so Beyoncé in der Dokumentation. Doch ihre Freude war nicht von Dauer.

Beyoncé erinnert sich: "Ich flog zurück nach New York für meine Kontrolluntersuchung – und kein Herzschlag. Genau eine Woche zuvor war ich beim Arzt und alles war ok, aber da war kein Herzschlag mehr." Die Sängerin fügt hinzu, dass sie sich in Arbeit stürzte, um mit ihrer Trauer fertig zu werden. Warum das Herz aufgehört hatte zu schlagen, dazu hat Beyoncé keine Angaben gemacht.

"Ich ging ins Studio und habe den traurigsten Song geschrieben, den ich in meinem ganzen Leben geschrieben habe“, erklärt Beyoncé. "Es war die beste Art von Therapie für mich, denn das war die traurigste Sache, die ich jemals durchlebt habe."

Bildquelle: Getty

Artikel kommentieren
comments powered by Disqus
— ANZEIGE —