Beyoncé: Sie lehrt Designern das Fürchten

Beyoncé: Sie lehrt Designern das Fürchten
Beyonce © Cover Media, CoverMedia
- Anzeige -

Profi durch und durch

Beyoncé (34) ist keine einfache Mode-Kundin.

Zumindest hat der Musikstar ('Halo') Modeschöpfer Ashton Michael einige Nerven gekostet, als er für sie einige Kleidungsstücke entwarf - er beschreibt es als eine "surreale" Arbeit.

"Du musst einfach einen guten Job machen, weil sie ein Profi ist und sie will, dass die Dinge gut und perfekt gemacht werden", erzählte Ashton 'PeopleStyle' über seine Arbeit für Beyoncé. "Sie ist so professionell und sie ist so wundervoll, aber das ist kein Geheimnis."

Michael, der auch schon für Stars wie Cher, Ciara, Usher und Jennifer Lopez gearbeitet hat, designte für Beyoncé unter anderem das Kleid, das sie 2015 während ihrer Performance beim 'Tidal X: 1020'-Event trug - eine tief ausgeschnittene Robe mit passender Pelz-Stola in dunklem Altrosa. "Sie meinte, dass ich Rosa taff aussehen lassen kann", berichtete er stolz. Doch das Schwierigste am Ankleiden der Diva ist, dass sie sich in seinen Kreationen "immer wie Beyoncé fühlen muss. Das war wirklich wichtig. Egal welchen Stylisten sie hat, hat sie immer eine Meinung", wenn es um Mode und Accessoires geht.

"Sie hat niemanden, der ihr sagt, was gut ist", meinte Michael weiter. "Sie hat eine klare Vorstellung davon, was sie will."

Beyoncé macht in Sachen Mode eben niemand etwas vor.

Cover Media

— ANZEIGE —