Beyoncé macht sich mit 'Boycott Beyoncé'-Shirts über ihre Kritiker lustig

Beyoncé ruft zum Boykott auf
Beyonce © Cover Media

Beyoncé (34) verkauft bei ihrer Tour T-Shirts mit dem Aufdruck 'Boycott Beyoncé'.

- Anzeige -

Ironische T-Shirts

Die Sängerin ('Drunk in Love') ist eine wahre Meisterin, wenn es um PR geht und weiß genau, wie sie Kritikern den Wind aus den Segeln nehmen kann. Nachdem sie im Februar mit ihrem Video zur Single 'Formation' für Schlagzeilen in den USA sorgte, weil sie darin zur Kritik gegen die Polizeigewalt angestachelt haben soll, riefen ihre Kritiker dazu auf, die Musikerin zu boykottieren. Queen Bey nimmt das anscheinend ganz gelassen und macht sich darüber lieber lustig. T-Shirts und iPhone-Schutzhüllen mit der Aufschrift 'Boycott Beyoncé' können ihre Fans nun als Merchandise bei ihren Konzerten erwerben.

Anfang April wehrte sich Beyoncé im Gespräch mit dem Magazin 'Elle' gegen die Behauptungen, sie wolle sich mit ihrem Video gegen die Polizei aussprechen. "Ich bin gegen Polizeibrutalität und Ungerechtigkeit. Das sind zwei ganz verschiedene Sachen", so der Superstar.

Am Mittwoch [27. April] gab Beyoncé das erste Konzert ihrer 'Formation'-Tour in Miami, mit dieser ist sie noch bis Mitte Juni in den USA unterwegs. Danach geht es für sie dann nach Europa, in Deutschland sind zwei Shows in Düsseldorf [12. Juli] und Frankfurt [29. Juli] geplant. Dort sollten Fans dann auch die ironischen 'Boycott Beyoncé'-T-Shirts kaufen können.

Cover Media

— ANZEIGE —