Beyoncé Knowles versteht sich wieder besser mit ihrem Vater Mathew

Beyoncé versteht sich wieder besser mit ihrem Vater
Beyonce und Mathew © Cover Media

Beyoncé (34) geht mit ihrem Vater inzwischen etwas entspannter um.

- Anzeige -

Versöhnung nach viel Stress?

Die Sängerin ('Flawless') hat zu ihrem Papa Mathew Knowles (64), der bis 2011 viele Jahre ihre Karriere managte, eigentlich ein sehr schwieriges Verhältnis. Seit der Veröffentlichung ihres visuellen Albums 'Lemonade' scheinen sich die beiden allerdings wieder anzunähern: Schließlich sah man Mathew sogar im Video mit seiner Enkelin Blue Ivy (4) spielen.

Und wirklich, zwischen den beiden scheint es endlich entspannter zuzugehen: Offenbar kam Mathew gestern [18. Mai] sogar zum Konzert seiner Tochter in ihrer Heimatstadt Houston. Beys Mutter Tina (62) postete ein Bild auf Instagram, das die Musikerin beim gemeinsamen In-die-Kamera-Lächeln mit ihrem Vater zeigt. "Houston Konzert, stolzer Vater", schrieb Beyoncés Mama darunter.

Indes spekulieren viele Fans darüber, dass sich einige Textzeilen in 'Lemonade' über zerbrochene Beziehungen und Vergebung auf das Verhältnis der beiden beziehen. Mathew selbst will sich nicht dazu äußern, ob er als Inspiration für einige Textzeilen galt. Schließlich übt Beyoncé in 'Lemonade' auch Kritik: "Du erinnerst mich an meinen Vater, einen Zauberer, der in der Lage ist, an zwei Orten gleichzeitig zu existieren. In der Tradition der Männer in meinem Blut kommst du 3 Uhr morgens nach Hause und lügst mich an. Was versteckst du?"

Wie angenommen wird, sind diese Worte an ihren Ehemann Jay-Z (46, 'Empire State of Mind') gerichtet, der sie angeblich betrogen haben soll. Zu den kritischen Textzeilen sagt ihr Vater aber zumindest nichts.

"Ich weiß, was für eine Reaktion ihr bekommen wollt", sagte Mathew vergangenen Monat in der SiriusXM-Radioshow 'Make It Plain'. "Ihr werdet diese Reaktion nicht bekommen."

Offenbar scheinen die beiden wirklich das böse Blut, das zwischen ihnen herrschte, hinter sich gelassen zu haben. "Ich bin so stolz auf Beyoncé", freute sich ihr Vater stattdessen.

Cover Media

— ANZEIGE —