Beyoncé Knowles und Jay-Z: Met Gala sorgte für Ärger

Beyoncé Knowles und Jay-Z: Met Gala sorgte für Ärger
Jay-Z und Beyoncé Knowles © Cover Media

Beyoncé Knowles (34) und Jay-Z (45) versteckten ihre Anspannung bei der Met Gala hinter ihrem Lächeln für die Fotografen.

- Anzeige -

Streit im Vorfeld

Der Besuch des Promi-Paares bei der Met Gala im vergangenen Jahr ist dank des Videos, in dem Solange (28, 'Losing You') im Fahrstuhl auf ihren Schwager einschlägt, bis heute unvergessen. Allerdings ist bislang immer noch nicht bekannt, was der Auslöser für den Zwischenfall war. Gerüchten zufolge soll Jay-Z ('Crazy in Love') zu sehr mit der Designerin Rachel Roy (41) geflirtet haben.

Seitdem machten zahlreiche Gerüchte um die Ehe von Beyoncé ('Single Ladies') und Jay-Z die Runde. Anscheinend wirkten sich diese negativ auf die Beziehung der beiden im Vorfeld der diesjährigen Met Gala aus, die zu Beginn des Monats in New York stattfand.

"Beyoncé und Jay hatten einen Krach auf dem Weg dorthin. Nach letztem Jahr standen beide am Rande des Abgrundes und Beyoncé sagte Jay-Z, dass er nicht von ihrer Seite weichen dürfe. Daraufhin erwiderte er, dass er nicht das Gefühl haben wolle, an einer Leine zu sein. Das führte zu weiteren bösen Worten. Für die Kameras setzten sie ein Lächeln auf, aber dahinter verbarg sich die Anspannung", berichtete ein Insider dem britischen 'Closer'-Magazin.

Während Familienfotos mit Tochter Blue Ivy (3) auf den Social-Media-Seiten zeigen sollen, dass zwischen Beyoncé und Jay-Z wieder alles bestens ist, zweifelten Insider das an. Die Sängerin fürchtet angeblich noch immer, dass ihr Ehemann ihren Ruf mit seinen Betrugsgerüchten ruiniert hat. Sie hofft, dass ein Umzug von New York nach Los Angeles ihnen dabei hilft, alles in Ordnung zu bringen.

Allerdings besteht noch immer das Problem der angespannten Beziehung zwischen Solange und Jay-Z, um die sich Beyoncé sorgt. "Es gibt natürlich Spannungen, aber er versucht, sich mit ihr zu verstehen. Beide dachten, dass es das Beste wäre, wenn sie sich bei der diesjährigen Met Gala meiden würden, damit sie nicht für Gesprächsstoff sorgen."

Cover Media

— ANZEIGE —