Beyoncé Knowles: Nehmt eure Sexualität an, Ladys!

Beyoncé Knowles
Beyoncé Knowles © Cover Media

Beyoncé Knowles (32) fleht die Damen auf der ganzen Welt an, sich ihre Sexualität offen einzugestehen.

- Anzeige -

Seid glücklich

Die vielfache Grammy-Preisträgerin ('Listen') sieht bei ihren Konzerten immer verführerisch und sexy aus und präsentiert ihren Fans ihre beneidenswerten Kurven. Doch obwohl sie gerne viel Haut zeigt, gilt sie in der Branche als höchst angesehener Star und schafft es, von ihrem Privatleben nur so viel zu zeigen, wie sie es eben will. Mit ihren Liedern beschreibt sie jedoch die rohe Sexualität von Frauen und das ist etwas, was die Chartstürmerin unterstützt. "Frauen sollten sich ihre Sexualität offen eingestehen. Männer sind frei und Frauen sind es nicht. Das ist verrückt. Die alten Lektionen der Unterwürfigkeit und Zerbrechlichkeit machen uns zu Opfern. Frauen sind so viel mehr als das", bekräftigte die Diva gegenüber dem 'Out'-Magazin.

Ihr fünftes Studioalbum 'Beyoncé' erfreut sich derweil größter Beliebtheit, ganz ohne Medien-Rummel veröffentlichte die Künstlerin das Werk und überraschte Fans und Kritiker gleichermaßen. Es sei eine große Freude für die 'Crazy In Love'-Interpretin, wenn ihre Textzeilen ihre Zuhörer vereinen. "Ich bin sehr glücklich, wenn meine Worte jemals jemanden inspirieren oder ermächtigen, der sich selbst als unterdrückte Minderheit wahrnimmt. Wir sind alle gleich und wir wollen alle dasselbe: das Recht, glücklich zu sein, zu sein, wer wir sein wollen und zu lieben, wen wir lieben wollen", lächelte die Sängerin.

Sie selbst hat derzeit ohnehin viel Grund zur Freude. Gemeinsam mit ihrem Ehemann, dem Musikmogul Jay-Z (44, 'Run This Town') erzieht sie ihre mittlerweile zweijährige Tochter Blue Ivy. So sind die Lieder der Popstar-Mami sehr ehrlich und sprechen ihr aus der Seele. "Während ich mir definitiv all der unterschiedlichen Menschentypen, die meine Musik hören, bewusst bin, wollte ich, dass das Album das persönlichste, ehrlichste und beste Album wird, das ich machen konnte. Ich musste mich selbst vom Druck und den Erwartungen frei machen, etwas Bestimmtes sagen zu müssen und einfach aus dem Herzen heraus zu sprechen", enthüllte sie. "Ich bin eine Frau in einer männerdominierten Gesellschaft, also spricht mich Feminismus an und wurde mein Weg, diesen Kampf zu einem persönlichen zu machen … Aber auf was ich wirklich hinweisen möchte, und worauf ich hoffe, sind die Menschenrechte und Gleichheit, nicht nur zwischen Frauen und Männern", bekräftigte Beyoncé Knowles.

Cover Media

— ANZEIGE —