Beyoncé Knowles: Ein Koch für Kelly

Beyoncé Knowles
Beyoncé Knowles © Cover Media

Beyoncé Knowles (33) beschenkte Kelly Rowland (33) großzügig, als die ihr erstes Kind auf die Welt brachte - ein eigener Chefkoch gehört zum Paket.

- Anzeige -

Nur das Beste, bitte!

Queen Bey ('Single Ladies') und Kelly ('Dilemma') wurden mit der Erfolgsband Destiny's Child ('Survivor') berühmt und sind seit Kindertagen eng miteinander befreundet - zu den Geburten ihrer beiden Kinder verwöhnten sich die beiden Damen, doch schoss Beyoncé den Vogel ab.

Selbstverständlich freute sich auch Kelly wie verrückt für ihre Freundin, als die mit ihrem Rap-Star-Gatten Jay-Z (44, 'Encore') im Januar 2012 Blue Ivy auf der Welt begrüßte. Genauso aufgeregt war Beyoncé, als ihre einstige Kollegin und deren Ehemann Tim Weatherspoon diesen Monat ihren Sohn Titan auf der Welt willkommen hießen. Um die Geburt gebührend zu feiern, ließ sich die Pop-Queen nicht lumpen und soll einem wahren Kaufrausch verfallen sein, um ihre Busenfreundin mit tollen Geschenken zu überhäufen.

Ein Präsent sind die Dienste eines privaten Kochs, der die Familie über das nächste Jahr hinweg mit Köstlichkeiten verwöhnen soll - dadurch können Kelly und Tim so viel Zeit wie möglich mit ihrem kleinen Sohn verbringen. Der Spaß soll die sexy Texanerin mal eben umgerechnet 200.000 Euro gekostet haben.

Laut des britischen 'Heat'-Magazins soll für Titan auch ein handbemalter Mantel angefertigt worden sein, auf dem sein Name in Goldlettern steht und der mit einem Preis von umgerechnet knapp 40.000 Euro auch kein Schnäppchen ist. Doch selbst das hat dem Superstar noch nicht gereicht, sodass Queen Bey noch einen Anzug und eine Lederjacke von Versace für umgerechnet ungefähr 200 Euro und eine Wickeltasche von Louis Vuitton hat springen lassen, die umgerechnet fast 1.800 Euro gekostet haben soll.

In dem Baby-Geschenk-Paket soll auch ein Teddy gewesen sein, doch Bodenständigkeit war auch dabei ein Fremdwort, da das Kuscheltier mit Diamanten veredelt worden sein und ungefähr 8.000 Euro gekostet haben soll.

Natürlich wurde auch Beyoncé von ihrer Freundin reich beschenkt, als Blue Ivy anrückte. So soll sie eine Baby-Badewanne bekommen haben, die mit Swarovski-Kristallen veredelt worden ist und die einen Preis von über 4.000 Euro hatte. Im Vorfeld hatte sich Kelly Rowland viele Gedanken darüber gemacht, was sie der Neu-Mama schenken könnte und seufzte, dass ihr die Inspiration fehlen würde. "Ich habe keine Ahnung, was ich Beyoncé zur Babyparty kaufen werde, weil Jay diesem kleinen Mädchen jede einzelne Sache, die nur möglich ist, kaufen wird", lachte sie in Bezug auf ihren größten Geschenke-Konkurrenten. "Sie wird nicht verwöhnt, aber sie wird sehr gut behütet werden", war sich die Freundin von Beyoncé Knowles damals sicher.

Cover Media

— ANZEIGE —