Beyoncé Knowles: Der Ärger nimmt kein Ende

Beyoncé Knowles
Beyoncé Knowles © Cover Media

Beyoncé Knowles (32) könnte Berichten zufolge noch eine Schwester haben.

- Anzeige -

Jetzt geht es um den Vater

Zu Beginn des Monats behauptete das Model TaQoya Branscomb (30), dass der Vater des Stars, Mathew (63) auch der Vater ihrer Tochter, die 2010 das Licht der Welt erblickte, sei. Beyoncé Knowles ('Single Ladies') hat einige turbulente Wochen hinter sich, nachdem ein Video aus einem Fahrstuhl bei der Met-Ball-After-Party im Mai veröffentlicht wurde, in dem ihre jüngere Schwester Solange (28, 'Losing You') ihren Ehemann Jay-Z (44, 'Young Forever') attackiert. Außerdem machten Gerüchte die Runde, dass die Ehe zwischen der Sängerin und dem Rap-Star auf der Kippe stehe und auch der Ticketverkauf für ihre 'On the Run'-Tour mit Jay-Z verlief schlechter als erwartet.

Die neuesten Gerüchte drohen jetzt, zu viel für die Musikerin zu werden. "Bey war sprachlos, als sie erfuhr, dass sie noch eine Schwester haben könnte. Sie fragte sich, wie viele weitere es da draußen noch geben könnte und was ihr Vater all die Jahre gemacht hat. Es ist unglaublich peinlich für ihre Familie", berichtete ein Vertrauter dem britischen 'Star'-Magazin.

Es ist nicht das erste Mal, dass Mathew im Mittelpunkt eines Vaterschaftsskandals steht: Er wurde verpflichtet, einen Vaterschaftstest zu machen, nachdem die Schauspielerin Alexsandra Wright (43, 'Baby Boy') behauptete, dass er der Vater ihres Sohnes Nixon sei. Der Test fiel positiv aus und Beyoncés Vater muss seitdem Unterhalt zahlen. Im Anschluss daran zerbrach seine Ehe mit seiner Frau Tina, im Jahr 2011 reichte sie die Scheidung ein.

"Der Stress nimmt für Beyoncé immer weiter zu. Es waren harte Monate und sie fühlt den Druck schwer auf ihr lasten. Sie versucht, den Frieden innerhalb der Familie zu bewahren, aber angesichts der vielen Spannungen ist das nicht leicht", hieß es weiter über die stressigen Zeiten von Beyoncé Knowles.

Cover Media

— ANZEIGE —