Beyoncé: Jetzt spricht ihr Vater

Beyoncé: Jetzt spricht ihr Vater
Matthew Knowles ist stolz auf seine Tochter Beyoncé. © picture alliance / Geisler-Fotop, Dennis Van Tine/Geisler-Fotopres

Matthew Knowles ist stolz darauf, wie seine Tochter Beyoncé (34) all die Gerüchte um ihre Beziehung ignoriert.

- Anzeige -

Keine Zeit für Gerüchte

Seit Solange Knowles (29, 'Losing You') ihren Schwager beim Met Ball 2014 in einem Fahrstuhl attackierte, ist die Beziehung zwischen Beyoncé Knowles ('Halo') und Jay-Z (45, '99 Problems') immer wieder Thema der Boulevardpresse. Obwohl die Sängerin ständig neue Liebesfotos von sich und ihrem Ehemann postet, berichten Insider immer wieder das Gegenteil.

Jetzt meldete sich der Vater der Musikerin, der lange ihr Manager war, zu Wort: "Ich wisst ja nicht einmal die Hälfte!" sagte er im Interview mit dem britischen 'Heat'-Magazin. "Ich habe keine Zeit, das alles zu lesen, aber Beyoncé bedeutet all das nichts. Ich bin so stolz auf sie - sie hat ein wundervolles Team, das ich trainiert habe. Beyoncé macht Fehler, so wie wir alle, aber sie hat aus ihnen gelernt."

Die Soul-Königin wurde mit ihren Kolleginnen Kelly Rowland (34, 'Dilemma') und Michelle Williams (35, 'Say Yes') als Destiny's Child berühmt. Ihre erste Gruppe nannte sich Girls Tyme, mit der nahm sie schon in jungen Jahren an einem Gesangswettbewerb teil. Damals realisierte ihr Vater, dass Beyoncé das Zeug zum Superstar hat. "Mit 12 Jahren war sie bei 'Star Search' und sie war immer diejenige, die sagte, dass sie mehr üben und länger spielen müssen. Damals war ich einfach nur der Vater, der das Gepäck trug. Sie waren so überzeugt davon, dass sie gewinnen werden - sie hatten ein ganzes Hotelzimmer nur für ihre Kostüme. Als sie verloren, war das ein sehr entscheidender Moment und ich wurde zum Teil der Organisation", erinnerte sich Mathew Knowles.

Im September deutete der Vater von Beyoncé Knowles an, dass es schon bald eine neue Platte von Destiny's Child sowie eine Tour geben könnte.

Cover Media

— ANZEIGE —