Bettina Wulff wehrt sich mit Klagen

Die ehemalige First Lady Bettina Wulff wehrt sich gegen Gerüchte über ihr angebliches Vorleben. Dies bestätigte ihr Rechtsanwalt Gernot Lehr. Laut

'SZ' hat die 38-Jährige bei Gericht eine eidesstattliche Erklärung abgegeben, wonach alle Behauptungen über eine Vergangenheit als Prostituierte oder Escort-Dame falsch seien.

Sie habe zudem in Hamburg Klagen gegen TV-Moderator Günther Jauch und den Google-Konzern eingereicht. Bei Google solle verhindert werden, dass bei Eingabe ihres Namens Begriffe wie "Rotlichtvergangenheit" auftauchten.