Bettina Wulff: Steht die Ehe vor dem Aus?

Bettina Wulff wettert gegen ihren Mann
In immer mehr Interviews wettert Bettina Wulff gegen ihren Ehemann Christian © dpa, Jens Kalaene

Warum wettert sie so gegen ihren Mann?

Die frühere 'First Lady‘ Bettina Wulff erhebt in einer Serie von Interviews Vorwürfe auch gegen ihren Mann, den Ex-Bundespräsidenten Christian Wulff. Die 38-Jährige, die gerade ihr Buch 'Jenseits des Protokolls‘ veröffentlicht hat, klagt in der Zeitschrift 'Brigitte‘ darüber, dass sie an der Seite ihres Mannes jahrelang ihre eigenen Bedürfnisse unterdrücken musste. „Ich werfe ihm manchmal vor, dass er mich ein großes Stück auch in die Rolle gedrängt hat. Und wenn ich es im Nachhinein betrachte, rächt sich dies auch in der Beziehung.“

- Anzeige -

Besonders schwierig sei die Zeit vor dem Rücktritts Wulffs im Februar dieses Jahres gewesen. Damals zwangen ihn Ermittlungen der Staatsanwaltschaft nach zwei Monaten Dauerkrise das Amt niederzulegen. Ihr Mann habe es nicht geschafft, sich auch noch um ihre Gefühle zu kümmern, klagt seine Frau. Das bereue er heute. „Wir haben uns professionelle therapeutische Hilfe geholt, weil man das allein gar nicht verarbeiten kann“, ergänzt sie.

Seit April 2008 sind Bettina und Christian Wulff verheiratet
Bettina und Christian Wulff sind seid 2008 verheiratet und haben ein gemeinsames Kind © dpa, Frank May

Aber nicht nur ihr Mann habe kaum erkannt, wie schlecht es ihr oft in der gesamten Amtszeit gegangen sei, auch dem Bundespräsidialamt nehme sie es heute noch übel, „dass sie nicht realisierten, unter welchem innerlichen Druck ich stand.“

Auch der Zeitschrift 'Bunte’ klagte Bettina Wulff ihr Leid: „Ich habe zu lange nach den Terminplänen meines Mannes gelebt. Jetzt geht es um mich und meine Söhne. Obwohl ich eine starke Frau bin, habe ich viel geweint. Ich bekam Magenschmerzen, hatte oft das Gefühl, mich übergeben zu müssen, schlief schlecht.“ Mit der Veröffentlichung des Buches wolle sie jetzt einen Neuanfang schaffen.

Bildquelle: dpa

— ANZEIGE —