Betrunkender Galliano pöbelt: "Ich liebe Hitler"

Betrunkender Galliano pöbelt: "Ich liebe Hitler"
© dpa/dpaweb, A2800 epa Alfred

Star-Designer vom Dienst suspendiert

Die Models stehen bereit, die Kollektionen sind fertig - doch Diors Kreativdirektor John Galliano kämpft wenige Tage vor den Pariser Prêt-á-Porter-Schauen nicht mit Nadel und Faden, sondern mit Paragrafen.

- Anzeige -

Die Zeitung 'The Sun’ stöberte jetzt ein Video auf, das einen offensichtlich betrunkenen Galliano beim Pöbeln in einem Bistro zeigt. Lallend erklärt er zwei Tischnachbarinnen: „Ich liebe Hitler. Ihr seid hässlich! Leute wie ihr würden heute gar nicht existieren, weil ihre Vorfahren vergast worden wären.“

Außerdem scheint eine gegen den mittlerweile suspendierten Designer eingereichte Klageflut Tore geöffnet zu haben. Wenige Stunden vor einer Gegenüberstellung mit einem Paar, das ihn wegen rassistischer Beleidigungen angezeigt hat, wurde einem Medienbericht zufolge die nächste Anzeige eingereicht. Eine 48-Jährige hatte demnach vor einigen Monaten ein ähnliches Erlebnis mit dem angetrunkenen Galliano, meldete sich aber erst jetzt. Der ‚Tatort’ war beide Male Gallianos Stammlokal im angesagten Szeneviertel Marais.

Betrunkender Galliano pöbelt: "Ich liebe Hitler"
© dpa/dpaweb, A2800 epa Barthelemy

Das Enfant terrible der französischen Modeszene kommt damit zunehmend in Erklärungsnot. Es wird immer unwahrscheinlicher, dass Galliano bei der bevorstehenden Dior-Modenschau erscheint. „Kein Kommentar“, hieß es auf entsprechende Fragen beim Hause Dior, dem Galliano noch bis zum Jahresende vertraglich verpflichtet ist. Das renommierte Modehaus versucht einen schweren Imageschaden abzuwenden und hat seinen als narzisstisch und schwierig geltenden Kreativdirektor bis zur Aufklärung der Vorwürfe suspendiert.

Bildquelle: dpa

— ANZEIGE —