Bestseller-Autorin Dr. Yael Adler: Schöne Haut kommt von innen

Bestseller-Autorin Dr. Yael Adler: Schöne Haut kommt von innen
Dr. Yael Adlers Tipp für gesunde Haut: Weniger Pflege ist mehr! © Jenny Sieboldt, SpotOn

Weniger Cremes, mehr Sport

Wir seifen, peelen, cremen. Alles, um eine schöne und gesunde Haut zu bekommen. Dabei ist das laut Dermatologin Dr. Yael Adler (43) meist überhaupt nicht nötig. In ihrem Buch "Haut nah - Alles über unser größtes Organ" plädiert sie sogar für weniger Körperhygiene. Für eine gesunde Haut, vor allem bei Hautkrankheiten wie Schuppenflechte und Nesselsucht, sei es am wichtigsten, "ganzheitlich an die Sache heranzugehen", wie sie jetzt in einem Interview erklärt.

Die Haut ist unser größtes Organ

Dr. Yael Adlers Buch über die menschliche Haut wurde in 21 Sprachen übersetzt - ein Bestseller. Mit anschaulichen Erklärungen und Witz erklärt die Hautärztin und Ernährungsmedizinerin die Zusammenhänge zwischen Tastsinn, Waschgewohnheiten, Sex und gesunder Haut.

Auf den mehr als 300 Seiten geht es aber auch um ernsthafte Erkrankungen: Nesselsucht und Schuppenflechte sind Hautkrankheiten, an denen in Deutschland Millionen Menschen leiden.

Bei Hautkrankheiten zum Facharzt

"Typisch für Nesselsucht sind rote Quaddeln", erklärt Dermatologin Dr. Yael Adler im Interview. Hingegen treten bei Schuppenflechte "verdickte rote Hautplaques mit fest haftender silbriger Schuppung" auf.

Wie verhält man sich bei solch extremen Hautveränderungen? Reicht es, einfach eine Creme aus der Apotheke aufzutragen und abzuwarten? "Im Grunde genommen ist es bei diesen Krankheitsbildern immer am besten, einen Hautarzt aufzusuchen", rät Dr. Yael Adler. "Bei einer akuten Nesselsucht setzen wir Antihistaminika ein", so die 43-jährige Fachärztin. Diese unterdrücken das Immunsystem. In schwereren Fällen können Kortison oder Biologika wie Omalizumab zum Einsatz kommen.

Auch bei Schuppenflechte spielt der Schweregrad eine Rolle: "Bei der milden Form reichen rückfettende Lotionen, Cremes oder Salben." Wenn das nichts nutzt und auch andere Therapien, etwa mit UV-Licht, keine Abhilfe schaffen, kommen ebenfalls Biologika zum Einsatz. "Sie greifen gezielt in den Entzündungsprozess bei Schuppenflechte ein", erläutert Dr. Adler die Wirkungsweise.

Mit gesunder Ernährung und starker Psyche zu gesunder Haut

Nicht nur Cremes und Medikamente regenerieren die Haut. Der gesundheitliche Gesamtzustand spiele eine ebenso wichtige Rolle wie die Probleme, die direkt mit der Haut zu tun haben, wie Dr. Yael Adler in ihrem Bestseller aufzeigt. Selbst bei eigentlich gesunder Haut kann laut der Dermatologin einiges schief laufen. Handelsübliche Duschgels bezeichnet sie beispielsweise als "Terror für die Haut". Sie würden den natürlichen Säureschutzmantel der Haut zerstören und die Bildung unerwünschter Bakterien fördern.

Deshalb ist Dr. Adler überzeugt: "Wer zu viel seift, der stinkt." Auch von einer "porentiefen Reinigung" hält die Ärztin aus Berlin wenig. In ihrem Buch legt sie dar, dass Talg zu Unrecht ein negatives Image hat: Er schützt unsere Haut vor unerwünschten Erregern, so Dr. Adler, und sollte eigentlich nicht andauernd weggeschrubbt werden.

Ebenfalls ein guter Schutz für schöne Haut: eine gesunde Ernährung. "Je natürlicher und ausgewogener, desto besser", fasst Dr. Yael Adler ihre Empfehlungen zusammen. Daneben schlägt sie vor, "regelmäßig moderaten Sport zu treiben und die Psyche zu unterstützen." Als Beispiele nennt die Expertin Meditation, Yoga und Psychotherapie. Hält man sich an die Empfehlungen der Bestsellerautorin, kann die Redewendung "Schönheit kommt von innen" tatsächlich wahr werden.

spot on news