Hollywood Blog by Jessica Mazur

Bescheuerte Amis am 'Black Friday'

Bescheuerte Amis am 'Black Friday'
Bescheuerte Amis am 'Black Friday'

von Jessica Mazur

 

- Anzeige -

Geschafft, das lange Thanksgiving/Feiertagswochenende ist überstanden. Mit dem Ergebnis, dass die Hollywoodianer jetzt nicht nur völlig voll gefuttert, sondern auch noch pleite sind...! Vergangene Woche war in Amerika nämlich, wie jedes Jahr am Tag nach Thanksgiving, ‚Black Friday’. Das ist DER Shopping Tag schlechthin.

Am ‚Black Friday’ läuten die amerikanischen Geschäfte quasi den Weihnachtseinkauf ein, indem sie ihre Kunden mit allerlei Angeboten und Rabatten locken, und das hat zur Folge, dass die Amis Kopf stehen! In diesem Fall bedeutet das: sie CAMPEN vor den Geschäften, damit sie auch bloß die ersten in den Läden sind. So sah man Ende vergangener Woche überall Hollywoodianer mit Thermoskannen und Schlafsäcken hocken, die darauf warteten, dass die Geschäfte endlich ihre Türe öffneten, was in den meisten Fällen gegen drei oder vier Uhr morgens(!) der Fall war. Amerika hat ja keine Ladenschlussgesetze, und das wird am ‚Black Friday’ voll ausgenutzt (manche Shops haben ihre Sales sogar um Mitternacht eröffnet).

Das klingt ja auf den ersten Blick erstmal ganz toll: eine City voller offener Geschäfte und überall Sonderangebote - genau DAS, was das weibliche Herz begehrt. ABER ich kann euch sagen, das ist harte Arbeit! Denn wenn es darum geht, ein Schnäppchen zu machen, dann verstehen die Hollywoodianer keinen Spaß. Da wird gedrängelt, geschubst, aus der Hand gerissen und von der ‚oberflächlichen Freundlichkeit’ der Amerikaner, von der so gerne berichtet wird, ist absolut gar nichts mehr zu spüren. Ganz im Gegenteil, statt netter Worte kann es schon mal Beschimpfungen und böse Blicke hageln (letzteres natürlich nur, insofern das Botox das zulässt...;-)) Da hatte dann selbst ich, eine eiserne Verfechterin der ‚Shop 'til You Drop Philosophie’ keine Lust mehr auf Geld ausgeben, und so habe ich die Schnäppchen Schnäppchen sein lassen.

Meine paar fehlenden Kröten haben dem ‚Black Friday 2007’ aber keinerlei Abbruch getan, denn die Amis haben an diesem einen Tag auch ohne mich sage und schreibe 10,3 Milliarden Dollar auf den Kopf gehauen! Not bad, oder...?

Wie viele Verletzte es dabei allerdings gegeben hat, ist nicht bekannt...;-) Ich weiß nur, dass ich dafür plädiere, den Tag nicht länger ‚Black Friday’ zu nennen (weil die Einzelhändler alle ‚schwarze Zahlen’ schreiben), sondern stattdessen ‚Blue Friday’, denn bei dem Shopping-Wahn ist der eine oder andere blaue Fleck auf jeden Fall garantiert..;-)

Viele Grüße aus Lalaland.

Bescheuerte Amis am 'Black Friday'
© Bild: Jessica Mazur