Berlinale 2012: Eröffnungsfilm kann nicht begeistern

Berlinale 2012: Eröffnungsfilm mit Diane Kruger kann nicht begeistern
Der Eröffnungsfilm der Berlinale 2012 mit Diane Kruger erntete lediglich matten Applaus. © dpa, Joerg Carstensen

Matter Applaus für den Film mit Diane Kruger

Freundlicher, aber etwas matter Applaus zum Berlinale-Auftakt: Mit dem französischen Revolutionsdrama 'Leb wohl, meine Königin!' wurden die 62. Internationalen Filmfestspiele Berlin eröffnet. Die deutsche Schauspielerin Diane Kruger ('Inglourious Basterds', 'Barfuß auf Nacktschnecken') spielt darin die schillernde Königin Marie Antoinette. Regisseur Benoit Jacquot erzählt die dramatischen Ereignisse zu Beginn der Französischen Revolution im Juli 1789 aus der Sicht der Diener im Schloss von Versailles. Aber so richtig begeistern konnte der Film das Publikum offensichtlich nicht.

- Anzeige -

Mehr als 1600 Gäste waren zu der Gala in den Berlinale-Palast am Potsdamer Platz gekommen. Darunter fast die komplette deutsche Filmprominenz, aber auch internationale Schauspieler und Filmemacher. Auf dem Roten Teppich standen bei eisigen Temperaturen unter anderem Christopher Lee, Mario Adorf, Iris Berben, Veronica Ferres, Ulrich Noethen, Corinna Harfouch, Hannelore Elsner, Marie Bäumer und Bruno Ganz.

Berlinale 2012: Eröffnungsfilm kann nicht begeistern
© dpa, Michael Kappeler

Bis zum 19. Februar zeigt die Berlinale knapp 400 Filme aus aller Welt. Im offiziellen Wettbewerb konkurrieren neben 'Leb wohl, meine Königin!' 17 weitere Filme um die Trophäen.

Drei deutsche Regisseure haben Bären-Chancen: Christian Petzold mit 'Barbara', Hans-Christian Schmid mit 'Was bleibt' und Matthias Glaser mit 'Gnade'. Zahlreiche Stars haben ihr Kommen angekündigt. Dazu gehören 'Twilight'-Star Robert Pattinson, Oscar-Anwärterin Meryl Streep ('The Iron Lady'), Angelina Jolie, Uma Thurman, Keanu Reeves, Billy Bob Thornton, Isabelle Huppert, Charlotte Rampling und Salma Hayek.

(Bildquelle: dpa)

— ANZEIGE —