Benno Fürmann: Stolz auf 'Der blinde Fleck'

Benno Fürmann
Benno Fürmann © Cover Media

Benno Fürmann (43) bewundert Ulrich Chaussy für seine Beharrlichkeit in dem Fall um das Oktoberfest-Attentat von 1980.

- Anzeige -

Ein Film mit Folgen

Der Schauspieler ('Nordwand') ist für sein soziales Engagement bekannt, so kämpft er als Amnesty-International-Aktivist beispielsweise für Menschenrechte. Auch in seinen Filmen spielt er gern politische Rollen in der Hoffnung, zum Nachdenken anzuregen und etwas bewegen zu können. Mit seiner Hauptrolle in dem Polit-Drama 'Der blinde Fleck' ist Fürmann das auf jeden Fall gelungen: Dank der Produktion wurden die Ermittlungen zum Oktoberfest-Attentat 1980 wieder aufgenommen. "Unglaublich stolz, und ich bin auch zutiefst befriedigt, dass das so gelaufen ist", freute er sich im Interview mit dem 'Südkurier'.

Für den Film schlüpfte Fürmann in die Rolle des Journalisten Ulrich Chaussy, der es sich zur Lebensaufgabe machte, den bislang schlimmsten Terroranschlag in der Nachkriegsgeschichte der Bundesrepublik Deutschland aufzuklären. Der Berliner Schauspieler bewundert den Journalisten für seine Beharrlichkeit und dafür, dass er sich trotz vieler Widerstände nie von seinen Recherchen abbringen ließ. "Meine ganze Bewunderung gilt dem Journalisten Ulrich Chaussy, den ich im Film spiele und der über viele Jahre an der Sache drangeblieben ist", erklärte er.

'Der blinde Fleck' bestreitet die Alleintäterschaft des Bombenlegers. Zur Vorbereitung auf die Dreharbeiten traf sich Fürmann oft mit Ulrich Chaussy: "Er ist ein unheimlich stimulierender Mensch, der eine Menge Leidenschaft hat - und als Schauspieler lassen Sie sich natürlich gerne von einem solch starken Motor inspirieren. Es hat mich sehr interessiert, was diesen Mann antreibt", berichtete er.

Chaussys Leidenschaft und den Kampf für Gerechtigkeit wollte Fürmann in dem Film besonders betonen.

Was denkt denn Ulrich Chaussy über Fürmanns Darstellung seiner eigenen Person? "Sehr gut. Er hat sich sehr zurückgenommen und sich von dem tough guy, wie man ihn eigentlich kennt, entfernt hin zum Bedenkenträger, wie ich mich selber sehe. Er spielt recht verhalten und nachdenklich und hat sich sehr mit seiner Rolle auseinandergesetzt, auch dadurch, dass wir rund um den Dreh viel Kontakt hatten. Ich bin ihm sehr dankbar für seine Darstellung", sagte der Journalist im Gespräch mit dem 'Donaukurier'.

Der Spielfilm 'Der blinde Fleck' feierte seine Premiere am 6. Juli 2013 auf dem Filmfest in München, im Oktober 2014 wurde er auf Arte ausgestrahlt. Der Regisseur Daniel Harrich schrieb das Drehbuch gemeinsam mit Ulrich Chaussy. Am Mittwoch, den 4.2., zeigt die ARD den Film 'Der blinde Fleck' mit Benno Fürmann.

Cover Media

— ANZEIGE —