Benno Fürmann engt seine Tochter nicht ein

Benno Fürmann engt seine Tochter nicht ein
Benno Fürmann © Cover Media

Benno Fürmann (44) setzt bei der Kindererziehung auf Vertrauen statt auf Kontrolle.

- Anzeige -

Vater voller Vertrauen

Seine Fans lieben den Schauspieler ('In Darkness') für seine breitgefächerten Rollen und seine intensive Spielweise, seine 13-jährige Tochter Zoe vermutlich dafür, dass er sie ihre eigenen kleinen Abenteuer erleben lässt. Beim NRW-Empfang auf der Berlinale verriet Benno am Wochenende [20./21. Februar] nämlich gegenüber 'bunte.de', dass er seine Kleine schon recht erwachsen behandelt:

"Mittlerweile ist sie 13 Jahre alt - und ich möchte mich ja auch nicht die ganze Zeit rechtfertigen und erklären, was ich gemacht hab. Ich gewähre ihr also ein bisschen Privatleben."

Wie das zum Beispiel aussieht? Benno erklärte das am Beispiel eines Kinobesuchs. Zoe müsse ihm nicht immer haarklein erzählen, was genau sie sich anschaut. "Also, wenn sie einen Film mit vier Gleichaltrigen guckt, von dem sie sagt, der war ganz spannend, dann vertrau ich so ein bisschen auf die Etikette an der Kinotür und geh' nicht davon aus, dass das ein Film ist, den ich gefährlich finden würde", erzählte er.

Obwohl er mit der Mutter seiner Kleinen nicht mehr zusammenlebt, erziehen die beiden ihre Tochter gemeinsam. Benno Fürmann liebt seine Vaterrolle und ist sehr achtsam in seiner Erziehung. Im Interview mit 'focus.de' berichtete er, wie er Zoe fördert ohne sie zu überfordern:

"Indem ich nur zwei Dinge vorgegeben habe: Weil meine Tochter ein hübsches Mädchen ist, trainiert sie regelmäßig einen Kampfsport. Denn die meisten Menschen sind nett, aber eben nicht alle. Außerdem habe ich mir noch gewünscht, dass sie ein Instrument lernt. Ansonsten darf sie sich ihre Freizeitaktivitäten vollkommen selbst aussuchen."

Cover Media

— ANZEIGE —