Benimmregeln für das Familienfest

Benimmregeln für das Familienfest
Als Sarah Jessica Parker im Film "Die Familie Stone - Verloben verboten!" beim weihnachtlichen Familientreffen auf ihre Schwiegereltern in spe trifft, geht so einiges schief © ddp images

Weihnachten ist Familienzeit. Doch wenn zur großen Zusammenkunft mit der gesamten Verwandtschaft gerufen wird, sorgt dies oft für wenig Begeisterung. Aus Angst vor langweiligen Gesprächen oder peinlichen Situationen braucht man allerdings nicht auf einen Tag im Kreise der Familie zu verzichten. Linda Kaiser, Trainerin der Knigge-Akademie und stellvertretende Vorsitzende der Deutschen-Knigge-Gesellschaft, gibt im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news Tipps, wie man Familienfeste ganz ohne Schwierigkeiten meistert.

Adé zu peinlichen Situationen

Frau Kaiser, welche Small-Talk-Themen bieten sich zur Weihnachtszeit an?

Linda Kaiser: Small Talk ist die Kunst, Belanglosigkeiten des Alltags zur interessanten Sache der Welt zu machen. Hüten Sie sich davor über Krankheiten, Finanzen oder Politik zu sprechen. Jammern Sie nicht. Plaudern Sie nichts aus, was andere in Verlegenheit bringen könnte. Über alles andere dürfen Sie sprechen.


Ist ein Mitbringsel Pflicht?

Kaiser: Ein Mitbringsel ist eine schöne Geste, mit der Sie zeigen, dass Sie sich auf den Besuch vorbereitet haben. Sie zeigen dem Gastgeber damit Ihre Wertschätzung. Diese Geste muss aber nicht teuer sein. Gerade zur Weihnachtszeit freut man sich auch über Selbstgebackenes. Blumen, Kerzen oder Dinge, die man "benutzen" kann sind immer gerne gesehen, da sie die Schränke nicht dauerhaft füllen.


Wie reagiere ich auf unliebsame Geschenke, ohne dass sich der Schenkende in seinen Gefühlen verletzt fühlt?

Kaiser: Geschenke sind ein Zeichen dafür, dass Sie einem Menschen etwas wert sind. Diese Geste ist das eigentliche Geschenk und ein Anlass zur Freude. Gibt es im Familienkreis klare Absprachen zu Art und Umfang der Geschenke und wird diese Vereinbarung verletzt, sprechen Sie den Schenkenden nach dem Fest unter vier Augen darauf an. Umtausch oder ein Geschenketausch könnten Lösungen sein.


Wie verhalte ich mich beim Familienessen, wenn mir die aufgetischten Gerichte nicht schmecken?

Kaiser: Vegetarier, Veganer oder Allergiker sollten möglichst mit der Zusage zum Besuch bekanntgeben, dass Einschränkungen in Bezug auf die Nahrungsaufnahme bestehen. Wenn Sie nur eine Speise auf Ihrem Teller nicht mögen, lassen Sie sie einfach liegen. Wenn Ihnen das Essen generell nicht schmeckt, schlucken Sie Essen und Ärger einfach runter. Verzichten Sie auf einen Nachschlag und freuen Sie sich auf die leckeren Plätzchen zu Hause.


Wie bitte ich höflich um eine vegetarische Mahlzeit, wenn Braten und andere Fleischgerichte aufgetischt werden?

Kaiser: Beim Festessen im Familienkreis geht es in erster Linie um die Geselligkeit, nicht um die Speisenauswahl. Sollten Sie im Vorfeld die Möglichkeit nicht genutzt haben, die Gastgeber über Ihre Essgewohnheiten aufzuklären, dürfen Sie nicht erwarten, dass Ihnen bei Tisch eine vegetarische Alternative angeboten wird. Halten Sie sich in diesem Fall an die fleischlosen Beilagen. Und vor allem machen Sie Ihre vegetarische Haltung nicht zum Diskussionsthema bei Tisch.


Ein großes Familienfest steht an, bei dem man zum ersten Mal der Verwandtschaft des neuen Partners vorgestellt wird. Wie kleide ich mich angemessen?

Kaiser: Familienfeste haben den Vorteil, dass Ihre Begleitung weiß, in welchem Rahmen gefeiert wird. Fragen Sie ihn wie die Gäste im Vorjahr gekleidet waren und passen Sie Ihre Auswahl entsprechend an. Ein Cocktailkleid ist sicherlich nicht angemessen, wenn es ein gemütlicher Familienabend auf dem Sofa werden soll. Jeans oder Freizeitkleidung passt nicht, wenn bekannt ist, dass der Großvater im Anzug auftreten wird. Weihnachten ist ein Fest, machen Sie (es) sich schön!


Wie verhalte ich mich gegenüber neuen Partnern von Geschwistern, Cousinen, Cousins und anderen Verwandtschaftsmitgliedern?

Kaiser: Neue Gesichter in einem vertrauten Kreis haben es immer schwer. Denken Sie daran, wie Sie sich in einer solchen Situation fühlen und wie Sie gerne behandelt werden möchten. Stellen Sie sich vor, nehmen Sie den "Neuen" in den Kreis auf und bleiben Sie aufmerksam und freundlich.


Familienfeste sind oft eine lästige Pflicht. Wie findet man den besten Zeitpunkt, um zu gehen?

Kaiser: Handelt es sich bei dem Familienfest um eine jährlich wiederkehrende unliebsame Pflicht, kündigen Sie am besten bereits im Vorfeld an, wie lange Sie dem Treffen beiwohnen werden. Bei offiziellen Einladungen mit gemeinsamem Essen können Sie sich eine halbe Stunde nach Ende der Mahlzeit verabschieden. Versuchen Sie stets aus Ihrem vorzeitigen Aufbruch kein großes Aufheben zu machen.


Wie verabschiedet man sich am besten von den potentiellen Schwiegereltern - Umarmung oder Handschlag?

Kaiser: Die Ranghöhere oder ältere Person entscheidet in der Regel, ob sie Ihnen die Hand reicht oder eine Umarmung zuteilwerden lässt. Sie erwidern höflich auf gleicher Ebene. Es gibt nichts Unhöflicheres als einen angebotenen Handschlag nicht zu erwidern. Sollten Sie die Verabschiedung einleiten müssen, bieten Sie den respektvollen Handschlag an und freuen Sie sich, sollte eine Umarmung seitens der Schwiegereltern in spe folgen.



spot on news

— ANZEIGE —