Benedict Cumberbatch: Das Ende von 'Sherlock'?

Benedict Cumberbatch: Das Ende von 'Sherlock'?
Benedict Cumberbatch © Cover Media, CoverMedia
- Anzeige -

"Abwarten und Tee trinken"

Benedict Cumberbatch (40) hat offenbar erstmal die Nase voll von 'Sherlock'.

Schon seit 2010 schlüpft der britische Schauspieler ('The Imitation Game – Ein streng geheimes Leben') für die BBC-Serie in die Rolle der berühmten Spürnase Sherlock Holmes, anscheinend denkt er aber darüber nach, nach der neuesten Staffel der Show Abschied von ihr zu nehmen.

"Es könnte das Ende einer Ära sein", deutete Benedict im Gespräch mit dem 'GQ'-Magazin an. "Das Ganze kommt an einen Punkt, an dem es schwierig wird, sofort fortzusetzen."

Die Fans der Serie dürfte das schocken, allerdings gibt der Star Hoffnung auf ein Comeback zu einem späteren Zeitpunkt in seiner Karriere: "Wir sagen niemals nie bei der Show. Ich würde gerne wiederkommen. Ich würde gerne immer wieder darauf zurückkommen, dazu stehe ich. Aber in der unmittelbaren Zukunft haben wir alle andere Projekte, mit denen wir gerne weitermachen würden, und wir haben [die Serie] fertiggestellt, so wie die Dinge jetzt stehen. Man muss also abwarten und Tee trinken." Außerdem fügte der Oscar-nominierte Schauspieler hinzu, dass es ihn "ärgern" würde, wenn er niemals wieder Sherlock Holmes spielen dürfte.

Die Dreharbeiten zur insgesamt vierten Staffel von 'Sherlock' wurden im August abgeschlossen, sie fanden in London und Wales statt. Die erste Folge soll im Januar im Vereinigten Königreich ausgestrahlt werden, wann Benedict Cumberbatch auf den deutschen TV-Bildschirmen wieder als britischer Super-Detektiv zu sehen sein wird, bleibt aber noch abzuwarten.

Cover Media

— ANZEIGE —