Benaissa: Bewährungsstrafe erwartet

Benaissa: Bewährungsstrafe erwartet
© dpa, Boris Roessler

Keine versuchte Ansteckung

Die wegen Ansteckung eines Mannes mit dem Aids-Virus angeklagte No-Angels-Sängerin Nadja Benaissa wird nach Einschätzung des Nebenklägers mit einer Bewährungsstrafe davonkommen. "Das wäre realistisch", sagte Anwalt Hans-Dieter Henkel am Donnerstag nach Ende des zweiten Verhandlungstages vor dem Amtsgericht Darmstadt. Der Strafrahmen von bis zu zehn Jahren werde sicher nicht ausgeschöpft.

- Anzeige -

Benaissa soll laut Anklage zwischen 2000 und 2004 in fünf Fällen ungeschützten Sex mit drei Männern gehabt haben. Nachdem zwei der Männer angehört wurden und einer nicht vor Gericht erschienen war, wurde die Anklage wegen versuchter Ansteckung eingestellt.

Es bleibt nach jetzigem Stand die Anklage der vollendeten Körperverletzung in einem Fall, da die Sängerin einen der Männer 2004 mit dem gefährlichen Aids-Virus infiziert haben soll. "Du hast so viel Leiden in die Welt getragen", sagte er in der Verhandlung.

Am zweiten Prozesstag hatte ein weiterer Mann im Amstgericht Darmstadt ausgesagt, der mit der Sängerin eine einjährige Beziehung geführt haben soll. Sie habe ihm von Anfang an von ihrer Erkrankung erzählt und sei sehr verantwortungsvoll damit umgegangen.

Nach den neuen Entwicklungen werden die anderen 'No Angels'-Sängerinnen jetzt nicht mehr aussagen müssen. Am Montag dem 23. August beginnt der dritte Prozesstag.

— ANZEIGE —