Ben Münchow: Der Text muss sitzen

Ben Münchow
Ben Münchow © Cover Media

Ben Münchow (24) weiß seinen Rollen-Text schon immer vor der ersten Probe auswendig.

- Anzeige -

Vorbereitung ist das A und O

Der junge Darsteller war am Sonntag [18. Januar] in der Folge 'Die Sonne stirbt wie ein Tier' der 'Tatort'-Krimireihe zu bewundern. Für seinen Auftritt - er mimte den Tiere quälenden Psychopathen Gerd Holler - bereitete er sich akribisch vor. Ehrensache für den Star.

"Ich habe von Kindesbeinen an gelernt, mit komplett gelerntem Text zur ersten Probe zu erscheinen", erklärte Ben im 'Bild'-Interview.

Von wem er das gelernt hat? Höchstwahrscheinlich von seinem Vater Torsten Münchow (49, 'Die Tunnelgangster von Berlin') und von seiner Mutter Sylvia Krupicka (54): Papa ist ebenfalls Schauspieler und ebnete seinem Sohn vermutlich den Weg, sich im selben Metier auszuprobieren, und Mama arbeitet als Dramaturgin. Für den jungen Darsteller sind daher von Haus aus gelernte Texte und ein professionelles Verhalten am Set eine Selbstverständlichkeit. "Das sind die Hausaufgaben, die jeder Schauspieler - meiner Meinung nach - machen muss", betonte Ben.

Wie es scheint, hat er diese Aufgabe auch mit Bravour bestanden und so wird er von den Kritikern und 'Tatort'-Fans für seine Leistung hochgelobt. Die Rolle des Psychopathen hat ihn vermutlich schon beim Textlernen angesprochen, schließlich sind fremde Gefilde für den Newcomer ein gefundenes Fressen: "Ich spiele am liebsten Charaktere, die mir selbst am unähnlichsten sind, denn dann kann man zeigen, dass man schauspielern kann. Das erfordert aber, dass man sich gut vorbereitet."

Auf die Rolle des Gerd Holler bereitete sich der 'Tatort'-Star sehr gründlich vor. Der Psychopath ist von Pferden und der jungen Frau Paula (gespielt von Lisa Charlotte Friederich) besessen - für Ben die bisher ungewöhnlichste Dreh-Erfahrung seines Lebens. Um das Stottern seines Charakters glaubhaft darstellen zu können, eignete sich der gebürtige Münchner die Eigenarten seiner TV-Figur mithilfe von YouTube-Videos und Fachliteratur an. Aus Erfahrungen, die er sich an einer Schauspielschule aneignete, konnte er schließlich nicht schöpfen.

"Vieles läuft intuitiv. Das ist meine Art zu lernen, da ich an keiner Schauspielschule war und mit 24 jetzt fast zu alt für eine Bewerbung bin", überlegte er im Gespräch mit der 'BZ'. "Es war echt nicht leicht, so einen Psycho zu spielen. Aber alle haben mich dabei unterstützt", resümierte Ben Münchow.

Cover Media

— ANZEIGE —