Ben Kingsley: Ein Nazi in Argentinien

Ben Kingsley: Ein Nazi in Argentinien
Ben Kingsley © Cover Media, CoverMedia

Neue Herausforderung

Ben Kingsley (73) muss sich mit Oscar Isaac auseinandersetzen.

Der Darsteller spielte bereits in dem Holocaust-Melodram 'Schindlers Liste' eine bedeutende Rolle. Nun kehrt er thematisch zum Zweiten Weltkrieg zurück, denn er ist für den Film 'Operation Finale' verpflichtet worden. Dort soll er Adolf Eichmann verkörpern, eine der Schlüsselfiguren des Dritten Reichs, der sich in den 60er-Jahren in Argentinien aufhielt. Gejagt wird er in dem neuen Film von Oscar Isaac (38, 'Star Wars: Das Erwachen der Macht'), der einen Agenten des israelischen Geheimdienstes spielen soll, dessen Schwester mitsamt ihrer Kinder von den Nazis getötet worden waren. Seine Aufgabe ist es, Eichmann aufzuspüren, um ihn vor das Kriegsgericht in Nürnberg zu stellen.

Die Dreharbeiten sollen im Herbst dieses Jahres in Argentinien beginnen. Oscar Isaac wird den Streifen auch produzieren. Spoiler: Eichmann konnte tatsächlich gefasst werden und wurde vom Kriegsgericht 1962 zum Tode verurteilt.

Das ist allerdings bei Weitem nicht die einzige aktuelle Verpflichtung, der Ben nachkommen muss. Für ihn steht eine ganze Reihe von neuen Filmen an: 'Wake', 'Red Sea Diving Resort', 'Mary', 'Backstabbing for Beginners', 'Nomis', 'Intrigo: Death of an Author', sowie 'A Doll's House'. In 'Mary' wird er noch einmal eine historische Figur verkörpern, und zwar den römischen König Herodes. Ben Kingsley hat also derzeit keine Zeit, sich auszuruhen.

Cover Media

— ANZEIGE —