Ben Affleck: Nach den Affärengerüchten mit Nanny Christine Ouzounian droht er mit Verleumdungsklage

Christine Ouzounian nimmt die Affärengerüchte gelassen.
Christine Ouzounian lächelt die Affärengerüchte einfach weg (Collage).

Ben Affleck wehrt sich gegen die bösen Gerüchte

Die Scheidung des Hollywood-Traumpaares Ben Affleck (42) und Jennifer Garner (43) ist bislang recht ruhig verlaufen – eine Schlammschlacht war gar nicht erst vorstellbar. Doch mit der Ruhe scheint es nun vorbei: Laut des US-Klatsch-Magazines 'US Weekly' soll der Frauenschwarm ein Verhältnis mit dem Kindermädchen gehabt haben. Die 28-jährige Christine Ouzounian war im Frühjahr 2015 eingestellt worden, um die drei Kinder der beiden, Violet (9), Seraphina (6) und Samuel (3), zu betreuen. Erst nachdem Ben Affleck bereits von Garner getrennt gewesen war, soll die schöne Blondine dem Hollywood-Star den Kopf verdreht haben.

- Anzeige -

Jennifer Garner soll daraufhin nicht lange gefackelt haben und die Nanny sofort herausgeschmissen haben. Die US-Nachrichtenseite 'tmz' berichtet, dass Ben Affleck diese bösen Gerüchte nicht auf sich sitzen lasse und sogar mit einer Verleumdungsklage drohe.

Ben Affleck ist vom Stress der vergangenen Monate sichtlich gezeichnet.
Ben Affleck lässt die Affärengerüchte nicht auf sich sitzen. © AKM-GSI / Splash News

Für ihn sei die Geschichte "kompletter Quatsch und konstruiert". Christine Ouzounian hat zwar bislang kein öffentliches Statement gegeben, eine enge Freundin hingegen äußert sich im 'People Magazine' zu den Schlagzeilen: "Christines Motivation auf Promikinder aufzupassen, hat nichts damit zu tun, ganz nah an die Stars ranzukommen. Für sie ist es nur eine gute Möglichkeit, für ihre Arbeit gut bezahlt zu werden." Aus dem Umfeld von Ouzounian soll 'People' jedoch ebenfalls erfahren haben, eine Affäre mit dem Schauspieler zu haben und ihn zu lieben. Ouzounian selbst lächelt die Gerüchte einfach weg.

— ANZEIGE —