Ben Affleck kann mit dem Seitenhieb von Ricky Gervais gut umgehen

Ben Affleck kann Spott vertragen
Ben Affleck © Cover Media

Ben Affleck (43) weiß, dass er nicht zu den beliebtesten Stars gehört.

- Anzeige -

"Das gehört zum Job"

Der Schauspieler und Filmemacher ('Argo') kann sich nicht über einen Mangel an Arbeit beschweren - ganz im Gegenteil! Schon bald wird er in dem Superhelden-Epos 'Batman V Superman: Dawn Of Justice' als dunkler Ritter auf den Kinoleinwänden zu sehen sein. Vor den Witzen des britischen Comedians Ricky Gervais (54) ist aber selbst kein Hollywood-Riese sicher: Als Gervais im Januar die Golden Globes moderierte kündigte er Matt Damon (45, 'Good Will Hunting') als den einzigen Menschen an, den "Ben Affleck noch nie betrogen hat". Ein Seitenhieb, der auf die angebliche Untreue des Schauspielers hindeuten soll. Bösen Zungen zufolge betrog er seine Noch-Ehefrau Jennifer Garner (43, 'Dallas Buyers Club') mit der Nanny der gemeinsamen Kinder.

Ob nun wahr oder nicht - Ben lässt sich vom Spott seines Kollegen nicht aus der Ruhe bringen. "Ich nehme an, dass Ricky Gervais mich einfach so wahrnimmt", schmunzelte er im Gespräch mit der 'New York Times'. "Egal! Über mich wurden vorher schon Witze gerissen. Das gehört zum Job."

Seinen Beliebtheitsfaktor schätzt Ben Affleck derweil nicht besonders hoch ein. "Denzel Washington kann alles spielen - selbst einen Massenmörder - und die Leute würden immer noch sagen: 'Er ist trotzdem nett'. Er hat etwas anziehendes an sich - und ich glaube nicht, dass ich das habe. Man wird mit gewissen Qualitäten geboren. Manche sind gut, manche mögen die Leute nicht. Damit muss man leben", schlussfolgerte der Leinwand-Held.

Von Jennifer Garner hat Ben Affleck sich inzwischen getrennt, ein "gutes Verhältnis" pflegen sie ihm zufolge aber nach wie vor.

Cover Media

— ANZEIGE —