Belästigungsvorwürfe gegen Ben Affleck: Hilarie Burton meldet sich auf Twitter

Busengrabscher? Vorwürfe gegen Ben Affleck
Wie es scheint, hat auch Ben Affleck keine weiße Weste © JStone / Shutterstock.com, SpotOn

Hilarie Burton meldet sich auf Twitter

Die Nachrichten über die Abgründe in Hollywood nehmen kein Ende. Nun taucht auch eine unbequeme Geschichte aus Ben Afflecks (45) Vergangenheit auf. Er soll im Jahr 2003 die Schauspielerin Hilarie Burton (35) begrabscht haben.

Er hatte sich von Harvey Weinstein distanziert

Die Anschuldigungen wurden laut, nachdem Affleck sich wie viele andere Hollywood-Stars von Film-Mogul Harvey Weinstein (65), der zahlreiche Frauen sexuell belästigt und missbraucht haben soll, distanziert hatte. Eine Twitter-Userin zweifelte seine Aufrichtigkeit an, woraufhin eine andere schrieb: "Er hat auch mal Hilarie Burtons Brust bei TRL angegrabscht. Das hat aber jeder vergessen." Burton selbst antwortete: "Ich habe es nicht vergessen."

Die Moderatorin postete das Video

Burton, die aktuell ihr zweites Kind mit Jeffrey Dean Morgan (51, "The Walking Dead") erwartet, bedankte sich für den Zuspruch, den sie daraufhin erhielt und teilte einen Clip aus der Musikshow, in dem verschiedene Ausschnitte aus der Sendung humorvoll zusammengeschnitten waren, darunter auch die damals 21-jährige Burton, die - offenbar bezogen auf Affleck - ruft: "Dann kommt er rüber und zwickt mir in die linke Brust." Später ist Affleck zu sehen, der Burton fragt: "Wie alt bist du? 19?" Über den lustig aufbereiteten Zusammenschnitt sagt Burton: "Ich musste damals lachen, damit ich nicht weinen würde."

Nur die Spitze des Eisbergs?

In den vergangenen Tagen sind mehrere Erfahrungsberichte über sexuelle Übergriffe in der Branche ans Licht geraten. Zuvor hatte Schauspieler und Ex-Football-Spieler Terry Crews (49, "The Expendables") bereits öffentlich gemacht, dass er von einer "hochkarätigen Hollywood-Führungskraft", die er nicht beim Namen nannte, belästigt worden sei. Er habe sich nicht gewehrt, da er sich die dazugehörige Schlagzeile schon ausmalen konnte: "240-Pfund schwerer, schwarzer Mann stampft Hollywood-Boss nieder." Auch danach habe er aus Angst, der Einfluss des Mannes könne seiner Karriere schaden, geschwiegen.

spot on news