Beim 'Tatort' wurden Hasen bevorzugt

Eigentlich sollte die 'Tatort'-Folge 'Frohe Ostern, Falke' schon in der Weihnachtszeit ausgestrahlt werden - durch die Umlegung mussten natürlich einige Änderungen her.

- Anzeige -

Kleine Kostümänderung

Gestern Abend [6. April] musste Wotan Wilke Möhring (47) als Kommissar Thorsten Falke um seine Kollegin Katharina Lorenz (gespielt von Petra Schmidt-Schaller, 34) zittern: Diese wurde mit über 60 anderen Menschen bei einer Charity-Gala als Geisel genommen. Die Täter: eine fünfköpfige Aktivistengruppe, die schon früher als Bad Easter Bunnies für Skandale sorgte. Bis dato allerdings gewaltfrei, was man von ihrem Auftritt bei dem Wohltätigkeitsevent nicht mehr sagen konnte.

Der Regisseur Thomas Stiller (54) erklärte gegenüber der 'Bild'-Zeitung: "'Frohe Ostern, Falke' war ursprünglich als Weihnachts-'Tatort' mit Tätern als Weihnachtsmänner geplant." Als die ARD den actionreichen Streifen auf Ostermontag verlegte war klar - das musste angepasst werden. Kein Problem für den Filmemacher: "Hasen fand ich dann sogar viel cooler als Weihnachtsmänner."

Tatsächlich wirken die Männer in den Hasenkostümen so gruselig, dass man sich fast schon an die Joker-Bande erinnert fühlte, die in 'The Dark Knight' Banken ausraubt. Worin der 'Tatort' ebenfalls an einen amerikanischen Blockbuster erinnerte: Er war ähnlich schussfreudig. In einer Szene gelingt es Kommissarin Lorenz superheldengleich sogar, unverletzt einem Kugelhagel zu entgehen. Stiller findet es überhaupt nicht schlimm, wenn die Realitätsnähe dabei auf der Strecke bleibt: "Natürlich würde jeder getroffen werden, auf den aus kurzer Distanz mit Maschinenpistolen geschossen wird", gibt der Regisseur zu. "Aber darum geht es nicht. Es geht darum, dass man eine schöne Frau barfuß im Abendkleid durch einen Splitterregen rennen sieht und ein wild gewordener Hase hinter ihr her ist. Das sorgt für Spannung."

Spannend war 'Frohe Ostern, Falke' allemal: Der neue 'Tatort' fesselte durchgehend und zeigte einmal mehr, wie spannend es in Hamburg zugeht. Schade, dass sich Thorsten Falke bald an eine neue Partnerin gewöhnen muss: Petra Schmidt-Schaller hatte in dem gestrigen 'Tatort' ihren vorletzten Auftritt, sie gab vor Kurzem bekannt, dass sie nach sechs gemeinsamen Krimis mit Wotan Wilke Möhring ihre Polizeimarke abgibt.

Cover Media

— ANZEIGE —