Bei 'Germany's Next Topmodel' entfacht Erica Zickenterror

GNTM-Kandidatin Erica
Nachwuchs-Zicke Erica musste bei der Entscheidung zittern

Germany's Next Topmodel: Zickenkrieg eskaliert

Heidi Klum mutiert zum Feldwebel, die Mädels dürfen endlich wieder mit Männern auf Tuchfühlung gehen und Kandidatin Erica vermiest allen die Stimmung beim großen Shooting. Das waren die Highlights der neuesten Folge von 'Germany's Next Topmodel' aus. Und zum Ende der Sendung stellte sich die Frage: Wo war eigentlich TV-Liebling Wolfgang Joop?

- Anzeige -

Auch die siebte Folge der Castingshow stand ganz im Zeichen des Zickenkriegs. Besonders wegen der 21-jährigen Erica, die ja bereits in der Vergangenheit gerne mal mit ihren Konkurrentinnen aneckte. Dabei fing für die Barkeeperin aus Stuttgart anfangs noch alles gut an...

Zusammen mit Jüli und Darya durfte sie nach Hawaii reisen, um an einem Casting für das 'Surfers Magazine' teilzunehmen. Dumm nur, dass sie als Einzige nicht genommen wurde. Mit ihrer miesen Laune verdarb sie im Anschluss nicht nur ihren Model-Kolleginnen das Shooting, sondern hinterließ auch beim Auftraggeber einen äußerst schlechten Eindruck.

Zurück in Los Angeles eskalierte dann die Situation. Bei einem farbenprächtigen Bodypainting-Shoot sollten die Teilnehmerin zeigen, wie selbstbewusst sie ohne Bekleidung posen können. Bei einigen Mädels lief es allerdings nicht besonders rund. Der Grund für die miese Stimmung? Natürlich Erica! Model-Mama Heidi Klum goss noch zusätzlich Öl ins Feuer, als sie allen im Anschluss eine ordentliche Standpauke für die schlechten Leistungen hielt.

Bei der großen Aussprache in der Model-Villa musste Erica dann feststellen, dass sie mit ihrer divenhaften Art nicht bei allen gut ankommt und die meisten ihr einen Rausschmiss wünschen. Zwar kam sie bei der Entscheidung eine Runde weiter, von Heidi gab's aber einen heftigen Anpfiff: "Erica, das geht so überhaupt nicht. Du weißt, was dein Problem ist. Es liegt daran, wie du dich verhältst – gegenüber dem Team, den Kunden, den Mädchen. Das kann man sich einfach nicht erlauben in diesem Job. Keiner möchte mit einem Mädchen arbeiten, dass immer rummault und schlechte Laune verbreitet." Dass sie dennoch weiterkam, verwunderte deshalb sicher nicht nur die Kandidatinnen, sondern auch die Zuschauer. Aber eine Quoten-Zicke muss ja bekanntlich immer dabei sein.

Etwas Ablenkung von den ganzen Streitereien und Dramen lieferte dann Heidi, indem sie zum Beauty-Check rief. Die zukünftigen Models durften ihre abgeknabberten Fingernägel, ihre gelben Zähne und die Hornhaut unter den Füßen in die Kameras halten. "Wenn du Top Dollars haben möchtest, musst du auch top aussehen", lautete Heidis Kommentar. Das Topmodel hatte auch gleich eine ganze Styling-Crew im Schlepptau, die die Schönheits-Sünden der Mädchen beseitigen musste.

Wieder top gestylt stand dann auch einem Liebes-Shooting nichts mehr im Wege. Beim Anblick der drei Jungs, mit denen die Mädchen vor der Kamera posieren sollten, waren sie nicht mehr zu halten – pubertäres Gekreische inklusive.

Am Ende mussten dann zwei Kandidatinnen nach Hause: Neele und Irene haben keine Chance mehr 'Germany's next Topmodel' zu werden. Spätestens bei der Entscheidung fiel jedoch auf, dass Wolfgang Joop mit Abwesenheit glänzte. Der Designer tauchte kein einziges Mal in der Folge auf. "Er konnte diesmal nicht" erklärte Klum sein Fehlen.

Vielleicht hat der Juror aber auch einfach einmal eine Auszeit von dem ständigen Zickenterror gebraucht...

Bildquelle: ProSieben/ Richard Huebner

— ANZEIGE —