Beatrice Egli im exklusiven Interview

Erinnerungsfoto mit Beatrice Egli
Immer gut gelaunt. So kennen wir die DSDS-Siegerin Beatrice Egli. Und auch bei unserem Interview war Beatrice bester Laune.

"Ich lerne meinen jeweiligen Freund über Zeitschriften kennen"

Schlagerstar und DSDS-Gewinnerin Beatrice Egli hat uns zum Interview getroffen und erzählt, was für sie mittlerweile echter Luxus ist und warum sie schon über so manche Schlagzeile lachen musste.

- Anzeige -

Von Jane Schmitt

Beatrice, du hast dein zweites Album 'Pure Lebensfreude' wieder mit Dieter Bohlen aufgenommen. Wie lief die Zusammenarbeit?

Beatrice Egli: Das lief sehr gut. Wir hatten diesmal viel mehr Zeit und diese auch gut genutzt. Dadurch kam das Album viel mehr an mich ran.

Also du konntest viel mehr von dir selber miteinbringen?

Beatrice: Ja, wir haben jegliche Lieder ausprobiert und die besten daraus genommen. Wir haben auch einige in verschiedenen Versionen aufgenommen. Zwischendurch war ich auch mal wieder weg und dann haben wir es nochmal eingesungen. Die Zeit wurde einfach besser genutzt und dadurch wurde es noch persönlicher.

Gibt es auf dem Album einen Song, der eine ganz besondere Bedeutung für dich hat?

Beatrice: Natürlich die neue Single 'Verrückt nach Dir'. Das haben wir alle zusammen ausgesucht. Man hört ja so ein Album durch und das war der Song, der für mich selber der war, bei dem ich gesagt habe: Der bleibt! Also 'Verrückt nach Dir' ist schon gerade mein Lied.

'Glücksgefühle', 'Pure Lebensfreude' – Du strahlst das ja auch aus. Aber, wenn du dich mal mies fühlst, zum Beispiel abends alleine im Hotel, was zieht dich wieder hoch?

Beatrice: Generell bringt mich eigentlich das, was ich mache, wieder hoch. Das, was ich jeden Tag machen darf. Weil es ja wirklich nicht selbstverständlich ist, dass ich jeden Tag unterwegs sein darf und fast jeden Tag auf der Bühne stehen darf. Das gibt mir auch die Kraft. Und ansonsten bin ich glücklich, dass ich eine tolle Familie habe. Gute Freunde und Familie, die hinter mir stehen und für mich da sind. Auch für die Momente, in denen man sich vielleicht mal ein bisschen zurückziehen will.

Kannst du denn noch viel Zeit mit deiner Familie verbringen? Begleiten sie dich teilweise?

Beatrice: Nein, die Zeit mit der Familie ist natürlich sehr gering geworden. Umso mehr genieße ich die Momente, die wir haben. Und ganz, ganz speziell freue ich mich wie ein kleines Kind, wie noch nie auf Weihnachten. Weil ich zuhause sein darf, und das mehr als 24 Stunden. Mit der ganzen Familie mal am Tisch sitzen, zusammen essen und Zeit miteinander haben. Das ist für mich dieses Jahr noch mal viel spezieller geworden und generell habe ich eine neue Wertschätzung gegenüber Zeit gewonnen. Das ist der größte Luxus, den man haben kann.

Also ist Zeit mit deiner Familie dein Lieblingsweihnachtsgeschenk?

Beatrice: Ja, dass wir alle zusammen sind. Wir werden noch Schlittenfahren gehen, so als kleiner Gag mit der Familie. Das ist immer sehr witzig, mit Mama und Papa und so.

Ist das eine Tradition bei euch?

Beatrice: Nein, aber dieses Jahr haben wir gesagt: 'So, lasst uns mal Schlittenfahren gehen.“

Was war das lustigste oder verrückteste Gerücht, das du selber mal über dich gelesen oder gehört hast?

Beatrice: Oh, da gibt es, glaube ich, viele. (lacht) Erst letztens, das fand ich ganz lustig, da war ein Bild von meinem angeblichen Freund in der Zeitung. Das war aber ein wildfremder Mann. Ich lerne meinen jeweiligen Freund dann immer wieder über Zeitschriften und Zeitungen kennen (lacht). Aber mittlerweile nehme ich das mit Humor.

"Verschwende keine Energie in andere Richtungen"

Beatrice Eglis aktuelles Album heißt 'Pure Lebensfreude'
Fleißig, fleißig. Innerhalb von einem Jahr hat die DSDS-Siegerin Beatrice 2013 zwei Alben veröffentlicht. Ihr aktuelles Werk heißt: 'Pure Lebensfreude'.

Was war das schönste Kompliment, das du bisher für deine Musik bekommen hast?

Beatrice: Kompliment kann man das vielleicht nicht nennen, aber ich erfahre ganz viele Geschichten über meine Musik. Also zu gewissen Liedern, zu denen Leute eine Geschichte haben. Zum Beispiel ist eine Mutter zu mir gekommen und hat erzählt, dass sie durch meine Musik wieder eine Gemeinsamkeit mit ihrer Tochter hat. Sie kann wieder mit ihrer 14 Jahre alten Tochter reden. Sie weiß sonst gar nicht mehr, wie sie mit ihr reden soll, aber durch meine Musik haben sie wieder was gefunden und waren auch zusammen auf meinem Konzert. Das ist zwar nicht direkt ein Kompliment an mich, aber durch diese Musik und durch DSDS haben Leute zusammengefunden. Das ist für mich das Schönste. Das es verbinden kann und Generationen verbinden kann.

Du bist die berühmteste Schweizerin, die gerade unterwegs ist. Du warst zweimal in den Charts auf Platz 1 mit deinen Alben, das schaffte bisher nur Gölä.

Beatrice: Ja, genau. Eine schweizer Künstlerin hat es so noch nie gegeben und das ist für mich einfach wahnsinnig. Aber für mich ist das ganze Jahr schon so. Es kommt eines nach dem anderen. Erst denk man so 'Wow, du hast gewonnen' und du denkst, es gibt nichts Schöneres. Und dann kommt immer mehr und du denkst dir nur: 'Unglaublich!' Das ist für mich einfach faszinierend, weil Gölä oder Bligg sind Männer, die schon seit Jahren im Geschäft sind. Und ich habe in einem halben Jahr so viel erreicht, so schnell! Das ist unglaublich und zeigt auch, wie treu und toll meine Fans sind. Das bin ja nicht ich. Ich kaufe keine Platten, sondern meine Fans kaufen die. So bestimmen sie meinen Erfolg.

Hattest Du eigentlich einen Plan B, wenn es mit der Musik nicht geklappt hätte?

Egli: Ich bin jemand, der generell keinen Plan B hat. Ich bin immer voll im Moment und lebe den Moment auch. Und wenn es neue Pläne geben muss, dann werde ich mich dransetzen. Aber ich verschwende keine Energie in andere Richtungen, sondern gebe alles. Und wenn es irgendwann irgendwie mal nicht weitergeht, dann konzentriere ich mich wieder auf neue Sachen. Ich bin jemand, der immer gerne fokussiert ist. Und wenn ich merke, das klappt so nicht, bin ich schnell kreativ und löse das.

Gibt es denn aus deinem Privatleben etwas Neues?

Beatrice: Nein, nicht wirklich. Ich bin immer noch glücklich und mir geht es gut und ich freue mich auf Weihnachten. Ich fliege bald nach Las Vegas, um auf ein Konzert von Céline Dion und Britney Spears zu gehen. Das kann ich kaum erwarten ...

Du magst also auch Sachen jenseits des Schlagers?

Beatrice: Ja klar! Viele denken ja immer, ich höre nur Schlager, aber das stimmt überhaupt nicht. Ich höre jegliche Art von Musik. Die ganzen Charts sind auf meinem Handy.

Was ist dein aktueller Favorit?

Beatrice: Robbie (Williams, Anm. d. Red.) finde ich ganz gut. Aber da bin ich sicher nicht die Einzige.

Verlässt du dich bei deinem Styling eigentlich immer auf deine Stylisten oder sprecht ihr das ab?

Beatrice: Ich verlasse mich immer darauf, dass sie mir gute Sachen bringen, aber schlussendlich bin immer ich diejenige, die entscheidet, was ich anziehe. Das wird auch immer so bleiben. Ich bin ja eine selbstständige Frau und muss mich wohl fühlen. Das ist das Wichtigste. Ich bin aber froh, dass es Leute gibt, die mir überhaupt Kleider bringen, weil ich momentan überhaupt keine Chance und Zeit habe Shoppen zu gehen oder Kleider auszusuchen. Deswegen ist es toll, wenn eine schöne Auswahl da ist und ich mir das Beste raussuchen kann.

Vielen Dank für das nette Gespräch.

— ANZEIGE —