Beatles: Ihre Hits werden nun auch gestreamt

Beatles: Ihre Hits werden nun auch gestreamt
Paul McCartney © Cover Media

Paul McCartney (73) & Co haben sich überreden lassen, ihre Songs auch Streaming-Portalen zu geben.

- Anzeige -

Auf allen Plattformen

Die Beatles ('All You Need Is Love'), aber vor allem die Rechteinhaber ihrer Musik, die Plattenfirmen, haben lange gezögert, aber ab Heiligabend kann man nun auf Spotify, Apple Music, Amazon Prime, Google Play, Tidal, Microsoft Groove, Napster, Deezer und Slacker Radio den Songs der Fab Four lauschen.

Die Jungs aus Liverpool haben sich immer schon mit der Online-Welt schwer getan. Erst 2010 konnte man zum Beispiel ihre Songs bei iTunes herunterladen. Medienexperte Max Mulligan hatte gegenüber der BBC eine einleuchtende Erklärung, warum man sich solange zierte, die Hits streamen zu lassen: "Es gibt eine einfache Erklärung, warum es solange dauerte, bis der Beatles-Katalog bei den Streaming-Diensten landete - die Rechteinhaber wollten nichts machen, das künftige Verkäufe von Retrospektiven oder Wiederveröffentlichungen gefährdet. Es ist ein sehr lukrativer Song-Katalog", bemerkte der Experte. "Also warteten sie, bis der Markt an Online-Streamingdiensten so wuchs, dass sie den besten Deal herausholen konnten. Für die Portale ist es eine tolle Werbung, denn sie können damit kommunizieren, dass sie 'jede Musik der gesamten Welt' haben, was für die Streaming-Dienste eine wertvolle Aussage ist."

Und so können Fans Weihachten auf ihren Handys 'Help' oder 'Let It Be' hören und die Beatles bekommen noch einmal eine hübsche Summe überwiesen - das nennt man doch eine Win-Win-Situation.

Cover Media

— ANZEIGE —