"Bauer sucht Frau": Schüchterne Landwirte und "optimale" Damen

"Bauer sucht Frau": Schüchterne Landwirte und "optimale" Damen
"Bauer sucht Frau": Gregor holt seine Beate vom Bahnhof ab © RTL

Endlich hat das Warten für Deutschlands einsame Landwirte und deren Fans ein Ende: Mit dem traditionellen Scheunenfest hat RTL am Montagabend die neue Staffel von "Bauer sucht Frau" eingeläutet. Neben Moderatorin Inka Bause (46) begrüßte auch Howard Carpendale (69, "Das ist unsere Zeit") die Kandidaten und deren zukünftige Liebschaften. Mit seinem Überraschungsauftritt verschönerte er das Fest.

- Anzeige -

So lief das Scheunenfest

Bevor die großen Feierlichkeiten jedoch stattfinden konnten, mussten die Bauern wie gewohnt erst einmal die Briefe der Bewerberinnen sichten. Rinderzüchter Nils holte die Liebespost bei seinem Zwillingsbruder ab, während Pferdebauer Gregor die Zuschriften mit einem Freund studierte. Der kommentierte die Auswahl mit einem pragmatischen "passt". Schon vor dem Scheunenfest machte Ziegenwirt Manfred klar, was er von einer Frau erwartet. So solle seine Auserwählte bestenfalls wie seine Ziegen sein: "neugierig, frech, freudig und verschmust".

 

Das erste Treffen

 

Das Scheunenfest ist traditionell der erste Höhepunkt. Klar, dass viele der Herren und Damen in Tracht auftraten. Ebenso offensichtlich: Sowohl die Bauern als auch deren jeweils zwei eingeladene Kandidatinnen zeigten sich äußerst nervös. Doch bevor die Frauen auf die Landwirte trafen, sahen sie zum ersten Mal ihre Konkurrentinnen. Da blieb es natürlich nicht aus, dass jede Dame von oben bis unten begutachtet wurde und auch der ein oder andere knappe Kommentar die Rivalin verunsichern sollte.

"Denkt dran: Gebt der Liebe eine Chance", erklärte Bause und präsentierte den Bauern schließlich die Kandidatinnen. "Optimal", kommentierte Leonhard den Auftritt. Ein Glück auch, dass Simon an dem Fest teilnehmen konnte, denn wegens des Besamungskalenders seiner Schweine hätte er beinahe die Festlichkeiten verpasst. Schnell tauten die meisten Bauern und viele der womöglich künftigen Herzensdamen auf. Während Beate dem hessischen Cowboy Gregor den Kopf verdrehte, schwang Rinderzüchter Swen mit seinen Damen das Tanzbein. Und auch bei Ostwestfale Norbert, der auf seinem Hof einen Wellness-Bereich für seine Kühe einrichten will, knisterte es schon früh.

 

Das sind die Paare

 

Schließlich musste aber auch eine Entscheidung fallen. Fremdsprachensekretärin Brigitte hat Gottfried den Kopf verdreht, Simon aus Oberbayern möchte mit Floristin Michi die Hofwoche verbringen und Manfred hat sich für Zahnärztin Helena entschieden. Münsterländer Thomas will die Pharmazeutisch-Technische-Assistentin Renate noch näher kennenlernen, während Steuerfachgehilfin Nicole das Herz von Swen aus Brandenburg erobert hat.

Der Flensburger Nils entschied sich für die junge Mutter Sandrina, während Leonhard die 25-jährige Altenpflegerin Sabrina auf seinen Hof einlud. Der Schweizer Ulrich wollte Rentnerin Elke wiedersehen, die später erklärte: "Bisschen Schmetterlinge im Bauch habe ich schon. Mal sehen, was die Hofwoche so ergibt." Hufpflegerin und Pferdetrainerin Petra wurde von Norbert eingeladen und Beate wird ihren Gregor besuchen.

In der ersten Folge der neuen Staffel von "Bauer sucht Frau" konnten die ersten drei Landwirte auch bereits ihre Auserwählten zur Hofwoche begrüßen. Gregor holte Beate mit einem fahrbaren Heubett ab. Seine Begründung ist ganz einfach: "Ich brauche das Außergewöhnliche für eine besondere Frau. Sie hat ziemlich viel Herz, schöne Augen auch, schöne Lippen - das könnte was werden für die Zukunft." Zum Spaß richtete er ihr dann auch für die Nacht ein richtiges Heubett her.

"Ich bin völlig begeistert von Sandrina. Ich freue mich tierisch und bin aufgeregter als beim Scheunenfest sie wieder zu sehen", erklärte Nils. Gleich nach der Ankunft zeigte er ihr stolz den Hof und stellte sie seinem Vater vor. Händchenhaltend führte Nils Sandrina zu ein paar Kälbchen, welche die beiden gemeinsam fütterten.

Simon ließ sich derweil für die Begrüßung seiner Michi etwas ganz Besonderes einfallen. Mit Hilfe eines Freundes ließ er für die Floristin einen großen Blumenstrauß von einem Modellhubschrauber abwerfen. Michi fand die Aktion natürlich toll: "Das war supersüß".

spot on news

— ANZEIGE —