Bastian Schweinsteiger: Neuer Kapitän

Bastian Schweinsteiger
Bastian Schweinsteiger © Cover Media

Bastian Schweinsteiger (30) steht künftig als Kapitän der Nationalelf auf dem Platz.

- Anzeige -

Joachim Löw hat gesprochen

51 Tage nach dem glorreichen WM-Sieg in Brasilien hat der Bundestrainer Jogi Löw (54) auf einer Pressekonferenz in Düsseldorf bekanntgegeben, wer den neue Job des Kapitäns bekommen wird. "Bastian Schweinsteiger wird das Amt des Spielführers übernehmen. Er hat eine immense Erfahrung. Er wird in den nächsten zwei Jahren dieses Amt bekleiden", verkündete der Trainer und lobte den Star-Kicker, der "innerhalb der Mannschaft ein sehr guter Kommunikator" sei. Auch der Spielerrat wurde neu geordnet und besteht künftig aus Manuel Neuer (28), Mats Hummels (25), Sami Khedira (27) und Thomas Müller (24).

Weiter sprach der Bundestrainer über die gewonnene WM und erklärte, dass Deutschland "viele magische Momente für die Ewigkeit" erlebt habe und dass das Turnier "wie in einem Rausch" vorbei ging. "Jeder von uns, der dabei war, hat diesen Erfolg und diese WM maximal genossen." Nach dem Sieg musste sich aber auch Löw erstmal neu sortieren und blicke nun auf das nächste Ziel: das EM-Finale in Paris.

Bastian Schweinsteiger tritt mit seinem neuen Posten die Nachfolge von Philipp Lahm (30) an. Der ehemalige Spielführer wolle sich künftig nur noch auf seine Führungsposition beim FC Bayern konzentrieren. Bereits im Herbst vergangenen Jahres habe Lahm für sich persönlich beschlossen, nach der WM in Brasilien seine Karriere in der Nationalmannschaft an den Nagel zu hängen. Bei seiner Entscheidung ließ sich der Athlet auch nicht vom Titelgewinn beeinflussen. "Ich wäre auch zurückgetreten, wenn wir ohne diesen Triumph nach Hause gefahren wären", so der Fußballer gegenüber der 'Zeit'. Weiter erklärte der alte Sport-Hase, dass sich seine Nachfolger neu sortieren müssen. "Nun kommt die nächste Generation in die Verantwortung, die Jungs sind teilweise acht, neun Jahre jünger als ich und müssen einen eigenen Anführer in ihrer Gruppe finden, den sie respektieren und mit dessen Unterstützung sie sich noch weiterentwickeln."

Das muss nun unter der neuen Führung von Bastian Schweinsteiger als Kapitän gelingen.

Cover Media

— ANZEIGE —