Bastian Baker: "Es ist furchtbar traurig"

Bastian Baker: "Es ist furchtbar traurig"
Bastian Baker © Cover Media

Bastian Baker (25) zeigt sich bestürzt über den Terror.

- Anzeige -

Anschläge und Amokläufe

Der Schweizer Singer-Songwriter ('I’d Sing for You') kann die derzeitige Situation nicht mal in Worte fassen. "Was kann ich dazu sagen? Natürlich sind es die dümmsten und schlimmsten Angriffe und natürlich bin ich dagegen", bemerkte er im Gespräch mit 'Cover Media'. "Ich wurde aufgezogen, an Liebe zu glauben, zu teilen und mich nicht um die Religion eines anderen Menschen zu kümmern, nicht um Hautfarben und Herkünfte. Für mich sind wir alle eins. Diese Dinge passieren, um die Menschen auseinanderzutreiben."

Doch was kann man dagegen tun? Ein Wundermittel gegen den Terror hat Bastian Baker auch nicht gefunden, allerdings weiß der Musiker, wie er die Situation ein wenig auflockern kann: Mit Musik natürlich! "Ich spiele Musik, um sie zusammenzubringen, wenn solche Events geschehen. Es ist furchtbar traurig."

Mit einem Lied nimmt er sogar Bezug auf den Terror. "Es gibt einen Song auf meinem neuen Album, der 'Charlie From Sydney' heißt. Darin geht es um die Anschläge in Sydney und den Angriff auf Charlie Hebdo in Paris." Konzerte, Musik, Kunst und Kultur sollen eigentlich die Menschen unterhalten und Grenzen aufbrechen - die Anschläge in Paris im November haben ihn daher besonders verstört. "Gerade für Musiker und Fans war das besonders schockierend. Es ist an der Zeit, Liebe zu teilen und Zuwendung zu geben. Ansonsten gehen wir durch sehr düstere Zeiten", war Bastian Baker überzeugt.

Cover Media

— ANZEIGE —