'Barbara' wird nachgedruckt

'Barbara' wird nachgedruckt
Barbara Schöneberger © Cover Media

Barbara Schöneberger (41) scheint mit 'Barbara' den Nerv der Zeit zu treffen.

- Anzeige -

Erfolg für die Schöneberger

Wie 'DWDL.de' am 2. November berichtete, verkauft sich 'Barbara' bisher so gut, dass der verantwortliche Verlag, Gruner + Jahr, 50.000 Exemplare nachdrucken lässt. Das Frauenmagazin, das auf Diäten, Workout-Stress und To-Do-Listen verzichtet, war mit einer Auflage von 380.000 gedruckten Exemplaren an den Start gegangen - offensichtlich zu wenig!

Neben dem Erfolg im Verkauf läuft 'Barbara bisher auch im Anzeigenmarkt hervorragend: 53 Anzeigenseiten umfasste Ausgabe 1, damit lag der Bruttowerbeumsatz bei 1,3 Millionen Euro.

Auf ihr neues Projekt ist Barbara Schöneberger also völlig zu recht stolz. Im Interview mit 'stern.de' verriet die Entertainerin jüngst, was sie mit dem Blatt, dessen Cover sie auch ziert, erreichen will:

"Ich stehe dafür, und das soll auch die Zeitschrift transportieren, dass man alles nicht so ernst nimmt. Wir bringen keine Diät, kein Workout, keine To-Do-Listen. Alles, was mich unter Druck setzt, lassen wir weg. Frauenzeitschriften wollen die ganze Zeit aus mir eine Bikinifigur machen, die ich nie haben werde. Ich soll in Gesprächen mit meinem Mann mehr zuhören, ich soll mehr von meinem Chef fordern, ich soll ichweißnichtwasalles. Das erschöpft mich irgendwie. Wir versuchen lieber, uns und unseren Leserinnen mit dem Heft eine gute Zeit zu machen."

Wie es scheint, konnte Barbara Schöneberger genau mit diesem Konzept bei ihren Fans - und jetzt auch Lesern - punkten.

Cover Media

— ANZEIGE —